Seven Fish / ist seit 2010 geschlossen

SEVEN fisH WINE+FISHBAR
Gärtnerplatz 6
80469 München
Tel: 089/23000219
www.sevenfish.de

Die Erfinder des Seven Fish sind zwei griechische Brüder. Vasilis und Angelo Konstantinidis führen neben dem Seven Fish auch die beiden südamerikanischen Tapas-Bars El Perroy el Griego in Haidhausen und Casa de Tapas in Schwabing. Alle drei Bars hatten Ihren ganz eigenen Flair, seit Januar 2010 ist das 7Fish leider geschlossen.

Ein Nachbericht:
Shöne Zeiten waren es, wenn man in München Fisch essen wollte hieß es geh doch ins 7Fisch. Aber in in den Zeiten des Restaurant Sterbens geht der Sensenmann auch hier nicht vorbei. Noch vor einem Jahr war das treiben auf der sonnigen Terrasse bei hochsommerlichen Temperaturen kaum zu überbieten. Hier strömte man her um den Abend ausklingen zu lassen, oder sich von der kreativem Küchencrew verwöhnen zu lassen. Was ist los mit unseren Gastronomen. Der eine wird Currywurstbuden Besitzer und der andere verlässt das Land. Auf dem Land gibt es keine Gaststätten mehr sondern nur noch Chinesen, oder Italiener (bei dem es jeden Tag frische Muscheln gibt?), wie gibts denn so was. Also haben wir in München die Gastrokriese oder können die Restaurants ohne großen Sponsor im Hintergrund nicht mehr leben.

Andererseits wenn man in verschiedene in Läden in München geht und immer noch für einen Putenstreifen Salat 23,- Euro zahlen darf, oder einen 2003er Wein bestellt aber einen 2006er bekommt aber auch hier den selben Preis bezahlen darf, kann es uns noch nicht so schlecht gehen. Oder ist es die große Bubble die einige vor sich her schieben, bis es blub macht?

Na auf jeden Fall gab es letztes Jahr noch dieses Menü:

Amuse Bouche, Carpaccio von der Jakobsmuschel und Gurke

Saibling auf Bärlauchrisotto, Wolfsbarsch auf Lauchgemüse, Wachtel auf grünem Spargel

Na vorbeischauen nützt jetzt nichts mehr, denn die Zeiten sind vorbei.

Bis bald euer Florian
www.sub-events.de

3 thoughts on “Seven Fish / ist seit 2010 geschlossen

  1. 19. Januar 2010 at 22:38

    das ist doch schon der zweite laden den sie dicht gemacht haben.
    das “CASA DE TAPAS” in der bauerstrasse in schwabing, ist doch schon anfang 2009 geschlossen worden !
    deine frage “was los ist mit der gastronomie im münchen”
    antwort “KOSTEN,KOSTEN und nochmal KOSTEN” (miete, personal, energie und noch vieles mehr. kosten die nicht mehr eins zu eins auf den gast um zulegen sind !)
    dieses problem wird 2010 wahrscheinlich, noch mehr dazu nötigen, den laden zu zusperren und den schlüssel in den gulli zuwerfen, den preise wie du sie beschreibst, sind nicht mehr an den mann bzw. frau zubringen.
    aber, wo einer dicht macht, findet sich in kurzer zeit wieder einer der es probiert. den einige sind der meinung, gastronomie ist eine einfache und leichte art an geld zukommen und was steckt da schon dahinter !!!
    VIEL ARBEIT, ZEIT, NERVEN und natürlich auch EIGENKAPITAL !
    der kuchen, der zu verteilen da ist, wird leider nicht grösser !
    der gastronomieszene im raum münchen würde ein verkleinerung des angebotes nicht schaden, im gegenteil !
    mfg.

  2. 19. Januar 2010 at 22:38

    Schade eigentlich oder?

  3. 19. Januar 2010 at 22:38

    um jeden guten laden der dicht macht ist es schade, aber sie werden wohl ihre gründe haben !
    mfg

Kommentar verfassen