AVERNA in neuem Glanz!

Ab März 2010 präsentiert sich der sizilianische Kräuterbitter AVERNA in neuem Design. Eleganter und moderner. Außerdem hat der “neue AVERNA” einen geringeren Alkoholgehalt (statt 32%, jetzt 29%), ohne seinen authentischen, bittersüßen Geschmack zu verlieren.

Artefice, eine Mailänder Agentur für Branddesign, hat das neue Flaschen-Design entworfen. Nach 140-jähriger Firmengeschichte erscheint das neue Etikett schlanker und eleganter. Der ockerfarbene Farbton stellt die Farbe des Sandsteins dar, der in und um Caltanissetta, der Heimatstadt des AVERNA, und die sizilianische Landschaft prägt.

Sichern Sie sich die alten, guten AVERNA´s. Dinnerscout hat noch die alte herkömmliche Flasche mit der Unterschrift des Firmengründers Salvatore Averna und dem italienischen Slogan “AVERNA – il gusto della vita” (zu deutsch: “AVERNA – der volle Geschmack des Lebens”). Es heißt, dass trotz der Reduzierung des Alkoholgehalts  der typische Geschmack des Kräuterbitter, der aus vielen verschiedenen Kräutersorten, Wurzeln, Rinden, Beeren und Zitrusschalen gewonnen wird, erhalten bleiben soll?

Wir werden es sehen und schmecken, ob es uns gefällt wissen wir erst wenn wir Ihn getrunken haben.

In eigener Sache! Eigentlich möchte ich keine Veränderung, denn AVERNA ist seit 140 Jahren gut angekommen. Das neue Flaschen Design ist ja noch gut aber warum weniger Alkoholgehalt?

5 thoughts on “AVERNA in neuem Glanz!

  1. Thea
    1. März 2010 at 22:38

    Das neue Design gefällt mir. Vielleicht will man damit die Jüngeren ansprechen – und die vielleicht auch mit dem niedrigeren Alkoholgehalt? Beim Alkohol vermute ich eher Branntwein- oder andere steuerliche Gründe. Aber da bin ich keine Expertin.

  2. 1. März 2010 at 22:38

    Ich werde auf jeden Fall noch so viele alte Flaschen wie möglich kaufen und bunkern!

  3. 1. März 2010 at 22:38

    Eine späte Reaktion auf die Absenkung der Promillegrenze ( 0,5 ) im Strassenverkehr, jetzt kann man mit ruhigen Gewissen eine doppelten Averna trinken und sich dann doch von der Geliebten nach Hause fahren lassen, ohne Angst zuhaben das einem der eigene Frührerschein genommen wird. Arverna kommt für mich in Frage.
    Trinke nur RAMAZZOTTI !

    MfG.
    Hans

  4. Verena
    2. März 2010 at 22:38

    AVERNA ist AVERNA und wer Alkohol trinkt dem sind 3% auch egal. Aber der Geschmack wird sich sicherlich ändern. Denn Butter ist ein Geschmacksträger und Alkohol auch.

  5. Frank
    15. März 2010 at 22:38

    Hab am Wochenende mal eine Alt-Neu Verkostung gemacht, … und klaro, der Alte hat vorne gelegen. Vielleicht weil man dessen Geschmack kennt und sich erst an den Neuen gewöhnen muss. Der Alte hat mehr Pepp, der Neue ist weicher und milder, ob das nur an den 3 % Unterschied im Alkoholgehalt liegt wag ich zu bezweifeln. Ich rate auch jedem dazu sich noch so viel Vorrat wie möglich von dem Alten hinzulegen. Bewährtes sollte man nicht ändern…

Kommentar verfassen