Terrine München, Jakob Stüttgen & Florian Spitta kochen zusammen!

Ich freue mich ja immer wieder in die Terrine zu gehen. Für so “wenig” Geld bekommt man Sterneküche und ganz neue Inputs für die eigene Küche. Zum Beispiel Kombinationen die man normalerweise Zuhause nicht macht, aber durch die gut abgestimmten Gewürze von Jakob Stüttgen bekommen Geschmäcker neue Gesichter.

Terrine_flo01.jpg

Eines ist in dieser Woche anders, ein bekanntes Gesicht kocht mit. Wir kennen Ihn von diversen Berichten im Dinnerscout “Unser Flori” ja, er kann nicht nur gut essen gehen und Fotos knipsen, nein er kann auch ausgezeichnet kochen wie wir schon einige male gesehen haben. Nun gleich zu aller Anfang serviert er auch noch die kalte Vorspeise, vom Haus “Amuse-bouche”. Weißetomatemousse und “sphärische” Olivenöldrops.

Terrine_flo_02.jpg

Mit Zander ganz flach geschnitten, die Äpfel & den Kalbskopf fein geschnitten und mit caramelisierten Zitronenmandeln, der Salat garniert und mit weisser Schaumsosse, geht es weiter.

Terrine_flo_03.jpg

Der Weisswein “Montsalvat 2005, Priorat” von dem es in jedem Jahrgang nur 600 Flaschen gibt, ist nicht einfach aber macht super Spaß er entwickelt sich, je wärmer er wird immer mehr, ein bischen Piniengeschmack und Honig mit schönen Gewürznoten.

Terrine_flo_04.jpg

Das feine Täubchen mit Mangold & Süßkartoffelmousse ist zart und die Sosse leicht geschäumt.

Terrine_flo_05.jpg

Nun eine Melone in Pullover eingepackt, so würde ich es nennen, es ist Honigmelonensorbet mit Gurkenluft.

Terrine_flo_06.jpg

mit Paprika lakiertes Barscherl mit Bohnensosse, Basilikumpesto und Sobrasada

Terrine_flo_07.jpg

Zur Nachspeise habe ich mich über reden lassen da es sehr fluffig ist und nicht auf die SIP schlägt. Das Olivenölsosserl auf Grapefruitsorbet ist ja auch kaltgepresst. Nach einem super Menü für 80,- Euro inclusive Wein, ist auch der Geldbeutel schlank geblieben. Tolles Team in der Terrine, immer zuvorkommend, höflich eben professionell, auch wenn es Gäste an anderen Tischen gibt, denen sogar ich die Türe gezeigt hätte.

Danke an alle Thomas

Kommentar verfassen