Clare Island Lighthouse eröffnet im Mai 2013

Einmal im Leuchtturm schlafen

Früher war es DIE Fraueninsel, denn der Leuchtturm auf Clare Island wurde oft von unglücklichen Frauen besucht, die dort Kraft schöpften, um sich anschließend von ihren Männern zu trennen. Viele Frauen stiegen auf den Leuchtturm hinauf und warfen Ihren Ehering über die Klippen in das tosende Meer.

Seit Mai 2013 ist alles anders, die Fähre Pirat Queen braucht ca. 15 Minuten von Roonagh auf dem Festland nach Clare Island. Viele Touristen sind jetzt an Bord und besuchen magische Plätze auf der Insel. So ist nach wie vor der Piratenturm von der Piratenkönigin Grace O´Malley zu sehen. Der Legende nach wurde die schöne Piratenbraut im 16. Jahrhundert auf Clare Island geboren und war eine wahre Furie. Nach zwei Ehen mit vielen Kindern war sie immer noch allen Männern so überlegen, dass sie die Clan-Chefin O´Malley wurde, die schnellsten Schiffe hatte und alle naheliegenden oder vorbeifahrenden Schiffe ausraubte. Die Ehemänner hatten kein leichtes Spiel mit ihr und viele haben sie verlassen oder wurden verlassen.

So kommt es, dass sich auf der Insel alles um die Piratenkönigin dreht. In den traditionellen irischen Folkssongs kommt der Name O´Malley immer wieder vor. Kommt man mit der Fähre, ist der große Turm gleich im Blickfeld. Genau so wie wir ihn jetzt sehen, hat die Piratenkönigin damals die ankommenden Boote beobachtet. Auf der Insel gibt es noch ein Granuaile House, eine Kapelle, in der angeblich die Gebeine der Piratin sind und jeder zweite auf der Insel heißt Heute noch O´Malley. Die heutigen 150 Bewohner der Insel sind jedoch friedfertiger.

Es hat sich auch was geändert, seit 2008 hat ein deutscher Pathologe das Anwesen des Leuchtturms gekauft und vielleicht zur Wiedergutmachung vieler vergrämter Frauen, seiner Frau zum Geburtstag geschenkt.

Das Clare Island Lighthouse wurde seit dem restauriert und auf den neusten Stand der Technik gebracht, mit iPad- und iPodstationen, Fußbodenheizung und offenen Kaminen auf jedem Zimmer ausgestattet, eine Suite beinhaltet sogar eine Sauna. Das Anwesen wird jetzt für Übernachtungen genutzt und die meisten Gäste, die nun vorbei schauen, sind glücklich verheiratet oder verbringen die Flitterwochen hier . Einmal in Leuchtturm nähe schlafen, die saftig grünen Wiesen und die klare Sicht genießen, sich auf den anderen einlassen und nichts anderse zu machen, als zu entschleunigen und die Landschaft zu genießen, dafür ist Clare Island bestens geeignet.

Freizeitbeschäftigungen kann man hier genügend nachgehen. Eine Menge Golfplätze auf dem Festland laden zu einer Runde ein,  die Hügel von Clare Island zu langen gemeinsamen Spaziergängen.  Segeln oder Hochseefischen gehört auch zu den Beschäftigungsmöglichkeiten. Wer nach seinen sportlichen Aktivitäten Hunger verspürt, kann den weit bekannten und von Naturland ausgezeichneten Biolachs von den umliegenden Zuchtbetrieben genießen. Muscheln und Lobster gehören ebenso zu den bevorzugten Meerestieren der Region und stehen wie das das gute Irische Lamm steht auf den Speisekarten der Insel.

Von Deutschland aus braucht man ca. 6-7 Stunden Anreisezeit. Ca. 1 Std. Flug bis Dublin, dann mit dem Leihwagen nach 4:30 Std. nach Westport. 30 Min übersetzen auf die Insel und dann noch 15 Minuten Fahrzeit zum Leuchtturm.

CLARE ISLAND LIGHTHOUSE  www.clareislandlighthouse.com, B&B englisches Frühstück, ausgestattet mit Dining Room, Klavier und großer Gemeinschaftsküche. Jeder Gast hat sein eigenes Häuschen. Die Preise liegen pro Übernachtung bei 175,- Euro bis 275,- Euro pro Person. Inbegriffen sind der Welcome Drink, Breakfast, Six Course Dinner, Access to the lantern Tower with 360 degree outside view.

Presseunterlagen und Informationen Deutschland:
IDENTITYPOOLNEUMANN
Thomas Neumann, t.neumann@ipn00.de
Tel.: 089/315 36 25
www.ipn00.de


 

Kommentar verfassen