Cristalino Añejo Tequila / Limitierte Auflage

(PR)

Die auf 1000 Flaschen limitierte Sonderedition wird in Kooperation mit Swarovski und der mexikanischen Benefizorganisation „Prison Art“ in reiner Handarbeit hergestellt. Swarovski fertigt den exklusiven Verschluss: einen Totenkopf aus edlem Kristallglas mit eingravierter Nummer.

Padre Azul Cristalino_1

Die Flasche selbst gestalteten ehemalige Häftlinge der mexikanischen Benefizorganisation „Prison Art“. Diese Organisation des erfolgreichen Bankers Jorge Cueto, der unverschuldet ins Gefängnis kam, hilft ehemaligen Häftlingen in Mexico, die Wiedereingliederung in ein normales Leben durch kreatives Artwork zu gewährleisten. Die Idee kommt bombig an. Denn Tattoos und Urban Art sind auf den Kunstmärkten etabliert und haben längst Einzug in die Luxuswelt gehalten. Der Markt mit der Tattookunst boomt daher auch bei „Prison Art“. So verzieren heute die Ex-Häftlinge eines der gefährlichsten Gefängnisse dieser Welt Luxustaschen, stylische Bikerjacken und die Tequila-Sondereditionen von Padre Azul mit edler Tattoo-Kunst. Ein Teil des Erlöses der Padre Azul Cristalino Añejo Sonderedition wird an „Prison Art“ gespendet.

Padre Azul_03 Glühende Flasche_großer Ausschnitt Werkstadt
Doch nicht nur die handgearbeitete Flasche ist einzigartig, sondern auch der Inhalt: Cristalino Tequila, dem die Farbe mit einem Spezialverfahren entzogen wird, ist in Mexico der Trend schlechthin. Glasklar im Glas überzeugt der Padre Azul Cristalino Añejo Tequila im Gaumen mit Reife und einer ausgefeilten Aromenkomposition. Rund 200 Hände sind notwendig, um die kostbare, limitiere Padre Azul Cristalino Añejo Flache herzustellen.Padre Azul_Agavenfeld_WeitePadre Azul_04 Gühende Flaschen im OfenPadre Azul_Agavenbauer ErntePadre Azul_Agavenhütte_offene Tür Der limitierte Cristalino Añejo Tequila ist z.B. im Käfer Stammhaus in München, im KaDeWe in Berlin und bei Merkur Hoher Markt in Wien sowie über Padre Azul zu beziehen. Ein ideales Geschenk für Tequila Aficionados, denn sollte die Flasche leer sein, bleibt ein kostbares Designerstück. Es wurden nur 1000 Flaschen produziert – also ein echtes Sammlerstück. Kostenpunkt: 1000,- € pro Flasche.

Zu Padre Azul:
In USA und Asien boomt Premium Tequila bereits, aber auch in Europa ist er immer angesagter. Der Premium Tequila Padre Azul ist zu 100% in Handarbeit hergestellt, zu 100% aus der blauen Weber Agave und zu 100 % aus Mexico. Nur seine Entstehung hat der Kult Tequila dem Österreicher Hans Peter Eder, Sohn eines Obstbrand Herstellers, der sich in die Mexikanerin Adriana Alvarez Maxemin verliebte, zu verdanken. Denn Eder verliebte sich nicht nur in die schöne Mexikanerin, sondern auch in deren Großfamilie, in die mexikanische Tradition und in Tequila – die Geburtsstunde von Padre Azul Premium Tequila.

Die traditionelle Herstellung, die lange Lagerung und die kunstvolle Flasche sind besonders: Der Name „Padre“ stammt von der Redewendung „que padre“, was so viel wie „wie fantastisch“ oder „wie wunderbar“ bedeutet. „Azul“ bezieht sich auf die „blaue“ Weber-Agave, aus der der Tequila hergestellt wird. Nur das Beste ist gut genug für Padre Azul, innen wie außen.  Auch die normalen Flaschen des Premium Tequila sind handgefertigt und inspiriert vom mexikanischen Erbe und der Kultur. Jede Flasche krönt ein 270 Gramm schwerer Metallschädel als Hommage an den „Dia de los Muertos“ und ewige Freundschaft.
Padre Azul_Catrina_Theke
Zu den Padre Azul Compadres zählen Hans Peter Eder, Stephan Kothgasser, Marco Bachler, Martin Peer, Stefan Lackner, Georg Weis aus der Swarovski Familie, der die Kooperation mit Swarovski eingefädelt hat, und Hollywood-Star-Anwalt Patrick Knapp Schwarzenegger.

www.padreazul.com
www.instagram.com/padreazul.tequila
#padreazul