Der Schweizer Wirt & Terra Gomeliz

Der Schweizer Wirt
Familie Hipp
Schlegldorf 83
83661 Lengries
Tel.: 0 80 42/89 02
www.schweizer-wirt.de

Für beste regionale traditionelle Küche und die Verarbeitung von hervorragenden Grundprodukten ist der Schweizer Wirt bekannt; hier treffen Jung und Alt aufeinander. Sebastian Lerchl, Önologe und Weinmaker in der Steiermark, bietet uns seine Wein-Palette und Manfred Hipp mit Frau Barbara Hipp treten mit Service und Kochkunst an.

schweizer_wirt_Lerchl1.jpg

Nach einer kurzen Rede und Begrüßung startet unsere Degustation mit einem 2005er gelben Muskateller. Er ist nicht so spritzig und wenig Paprika- dafür Gewürznoten und Kräuter, nicht so wie ich mir einen Muskateller vorstelle – aber auch gut und frisch. Sebastian Lerchl will aber auch keinen Wein der schmeckt wie alle Muskateller, er möchte einen gehaltvollen Wein und auf gar keinen Fall vergleichbar sein.

schweizer_wirt_Lerchl2.jpg

Forellentartar mit Lauch und geräucherte Forelle mit Crostini. Wein Nummer 2 ist ein 2006er Traminer er spricht mich mehr an; gelbgrüne Farbe, fruchtiger, mit mehr Kraft und ausgeglichener.

schweizer_wirt_Lerchl3.jpg

Dazu Kalbsleber und Bries mit Spargelspitzen, eine gute Zusammenstellung; es passt gut zu der Fruchtigkeit des Traminers. Ich hätte zwar den jetzigen 2006er Cuvée Gomeliz vor den Traminer gesetzt aber zu dem Gang passt er. Der Cuvée Gomeliz ist vom Gault Millau als Spargelwein ausgezeichnet worden.

schweizer_wirt_Lerchl4.jpg

Gebratenes Saiblingsfilet auf Kerbelschaum und Stangenspargel.
Zum Hauptgang wird es richtig interessant, Sebastian Lerchl lässt uns zwei absolut identische Weine verkosten. Der einzige Unterschied zwischen den Weinen ist die Lagerung. Der 2003er Cuvée Prior Very Rare Robur (im Eichenbarrique ausgebaut) und der 2003er Cuvée Prior Very Rare (im Kirschenholzfass ausgebaut).

schweizer_wirt_Lerchl5.jpg

Erstaunlich wie sich der Geschmack in den beiden Fässern verändert. Sebastian Lerchl ist der Meinung “der Wein wird im Kopf gemacht”. Es gehört viel Weingarten dazu aber man muß vorher wissen wo man hin will. Ein Wein darf Ecken und Kanten haben, der Wein ist vergleichbar mit einem Model, das kann es auch nicht zweimal geben.

schweizer_wirt_Lerchl6.jpg

Rehrücken auf Wacholderrahm mit Pfifferlingen, Broccoli und handgemachten Topfenspätzle begleiten die Weine. Die Topfenspätzle sind perfekt und ich esse fast die ganze Schüssel auf. Der Rehrücken ist auf den Punkt. Ich finde der Eichenbarrique ist zu diesem Essen perfekt. Der Kirschholzfass Ausbau ist lecker aber sehr eigen, schon wieder sind wir an den anderen Geschmacksnoten, die Sebastian Lerchl so gerne mag.
Für die süßen unter uns gab es noch einen krönenden Abschluss: österreichische Mehlspeisen, Marillenknödel mit Nugatcreme, Früchte und Halbgefrorenes / Milchparfait.

schweizer_wirt_Lerchl7.jpg

Dazu “Grapes on Ice” der Dessertwein von Terra Gomelitz, er schmeckt wie eine Rakete …..super neuer Geschmack.
Nach diesem herlichen Menü für 66,- Euro inkl. Wein kann man nur Fam. Hipp und Sebastian Lerchl gratulieren. Ein schöner Abend (viel Information und nette Bedienungen) ging hier zuende, wir hätten ins Bett gehen sollen… Denn ein Nachteil hat Bad Tölz “Durchmachen” ist nicht! Irgendwann um 3 Uhr steht man vor hochgeklappten Bürgersteigen.. Gute Nacht. Mehr Informationen zu den Weinen unter www.lerchl.at

Euer Thomas

One thought on “Der Schweizer Wirt & Terra Gomeliz

  1. oma Manti
    1. Juni 2007 at 22:38

    Hallo Thomas, der Beitrag ist ganz toll, möchte mich dort auch einmal verwöhnen lassen.

Kommentar verfassen