Designhotel IMPERIALART – das Kunstwerk von Meran

Gemäß der Vision des Hotelbesitzers Alfred Strohmer und seiner Lebensgefährtin Jutta von den Benken schuf der Architekt Harald Stuppner mit dem Kunsthotel ImperialArt in der Meraner Innenstadt ein innovatives Gesamtkonzept, welches nicht nur Südtiroler Designliebhaber begeistert.

02_imperialart

Verantwortlich für die individuelle Gestaltung der Zimmer sind die drei Meraner Künstler Elisabeth Hölzl, Ulrich Egger und Marcello Jori. Perfekt ergänzt wird das stilvolle Ensemble durch das Kaffeehaus Coffee Art im Erdgeschoss des ehemaligen Traditionshauses. Das Gebäude, in dem sich früher das Café Imperial befand, wurde vor der Eröffnung des Hotels im Herbst 2010 vollständig renoviert, um ein Stockwerk erhöht und durch Balkone auf der Rückseite des Gebäudes erweitert. Vom alten Gebäude blieben die Jugendstil-Fassade aus dem Jahr 1899 sowie das Treppenhaus erhalten.

06_imperialart

Ein Hauch des alten Cafés weht noch heute durch das von Elisabeth Hölzl gestaltete Zimmer Imperial, das mit Erinnerungsstücken wie restaurierten Sesseln und Fotos von damals gestaltet wurde. Insgesamt verfügt das Boutique Hotel ImperialArt über neun Kunstzimmer, ein Apartment und zwei Penthouse-Suiten. Wenn Sie in einer von diesen den Treppen folgen, gelangen Sie auf die neue Dachterrasse: von dieser eleganten Holzkonstruktion in Form eines Schiffes erblicken Sie ganz Meran aus einem 360° Winkel und die umliegende, überwältigende Berglandschaft – auch im Whirlpool.

04_imperialart

Direkt im Zentrum der Kulturstadt Meran gelegen, ist das Hotel der ideale Ausgangspunkt für einen Bummel durch die Stadt, Ausstellungsbesuche (Galerie-Tipp: www.kunstmeranoarte.org) und Ausflüge in die nähere Umgebung. Nur 150 Meter vom Haus entfernt bietet die Therme Meran ein umfassendes Wellnessangebot. Für Gäste des Hauses ist der Eintritt in die auch architektonisch sehr interessante Therme kostenlos.

05_thermemeran

Schon illustre Gäste wie Kaiserin Sissi, Hugo von Hoffmannsthal, Franz Kafka und Peggy Guggenheim wussten die reine Luft und den sagenhaften Blick auf die imposante Bergkulisse dieser Kurstadt zu schätzen. Ob sie auch in so aufregenden Zimmern schlafen durften, ist allerdings zu bezweifeln.

Was sich Meran-Reisende auch nicht entgehen lassen sollten, das sind die Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Vom Hotel aus bequem und in wenigen mit dem Bus zu erreichen, findet man hier auf einer Fläche von 12 Hektar in Form eines natürlichen Amphitheaters über einen Höhenunterschied von 100 Metern In über 80 Gartenlandschaften erschiedenste Pflanzen aus aller Welt. Erlebnisstationen, Künstlerpavillons, ein See mit Konzertbühne und imposant-schwebende Aussichtsplattformen runden das Erlebnis ab.

07_trauttmansdorff

Kunsthotel IMPERIALART
Freiheitsstraße 110
39012 Meran, Südtirol
Telefon: 0039 0473 23 71 72
Fax: 0039 0473 23 02 21
info@imperialart.it
www.imperialart.it

Mehr Südtirol? Dann empfehlen wir Ihnen folgende Dinnerscout-Beiträge:

Bottiglieria Harpf in Bruneck – Feinkost in edler Umgebung
VÖLLANERHOF / Lana-Völlan bei Meran 

 

One thought on “Designhotel IMPERIALART – das Kunstwerk von Meran

  1. Dinnerscout Frank
    2. August 2013 at 22:38

    Da werd ich gleich die Tage mal vorbeischauen!

    Bin ja gerade ganz in der Nähe in Schenna im Hotel Hohenwart: erste Eindrücke unter http://www.hohenwart.com.

    Mehr dazu erfolgt dann auch gleich nach meiner Rückkehr.

    LG Frank

Kommentar verfassen