Die gemütliche Aprikose

Wenn die Temperaturen steigen, ist sie da, die klassische Sommerfrucht! Die Aprikose ist verlässlich, bodenständig, unaufregend. Und dennoch freut man sich jedes Jahr auf dieses runde, weiche, süße Obst. Mit ihrem gesunden gemütlichen Charme kann sie eigentlich nichts falsch machen. Pur gegessen eine köstliche Zwischenmahlzeit, in den Fruchtsalat geschnitten eine süße Bereicherung. Aber die Aprikose kann noch mehr! Legen Sie mal Aprikosenhälften in eine Muffinförmchen und gießen aufgeschlagenes Ei mit Puderzucker und Mandelmehl darüber und backen Sie das für 20 Minuten. Ein wahrer Dessert-Quickie.

Oder versuchen Sie mal wieder die altbewährten Marillenknödel mit Bröselbutter. Die rotbäckige samtige Frucht verwandelt sich getrocknet in ein wahres Powerpaket. Auf Wander- oder Radltouren, bei langen Autofahrten und schnell aus der Büroschublade gezogen hat sie schon manchen dringenden Energieschub bewirkt. Schneiden Sie die getrockneten Aprikosen klein, zusammen mit Haferflocken, Haselnüssen oder Kürbiskernen und Sahnejoghurt ein vollwertiges Genießerfrühstück!

Die getrocknete Aprikose zeigt sich auch gerne mal im Hauptgericht, Hackfleischburger mit Aprikosen, geblätterten Mandeln und Curry sind eine perfekte orientalische Alternative zum herkömmlichen Grillburger. Und einige Aprikosen im Beilagenreis mitkochen ergibt eine wunderbar fruchtige Note! Und auf die bekannten Verwendungsmöglichkeiten der saftigen Köstlichkeit (Kuchen, Marmelade) möchten wir in keinem Sommer verzichten. Also ran an die Aprikose!

Text: Verena Schulze

Kommentar verfassen