Do Brazil oder Go Brazil

Seit 9. Oktober heißt es in München „Bühne frei!“ für Giovane Elber´s do Brazil, eine spektakulärsten Dinnershows, die im Jahr 2008 für Europa neu produziert wurden. Unter dem Motto „making things possible“ entwickelte die mtp Entertainment Group ein verfeinertes Dinnershow-Konzept, das die Maßstäbe des Genres neu definieren wird.

Meine erste Frage war, was hat Herr Elber mit einer Dinnershow gemeinsam, und das zweite war was hat ein ausgezeichneter Drei-Sterne-Koch wie Dieter Müller mit München und mit Brazil gemeinsam. Dann stellt ich mir noch die Frage wie lustig soll ich es finden wenn bayrische Lederhosen, zu brazilianischen Klängen Tanzen? Da ist wohl der alte Spruch von unserem “Monaco Franze” angebracht “Am schlimmsten ist das Münchner Publikum, die alles in den Himmel nauf hebt”.

Die im Blitzlichtgewitter untergegangenen Vips wie Comedian Tom Gerhard, Tortenkönig Bodo Müller, Wirt Hugo Bachmaier, Thomas Stein , Alessandra Geissel, Gastronom Gerd Käfer, Douglas PR-Chefin Uschi Ackermann, DJ Tom Novi und Futurecom CEO Michael Ecker, Uschi Dämmrich von Luttitz mit Tochter, Rosi Mittermeier, Carlo Thränhardt, RTL-Show „Let’s Dance“, Isabel Edvardsson, mit der Elba TV mässig aufs Parkett ging, Trachten Angermaiers Axel Munz mit Frau, Gastronom Hugo Bachmaier. Wie es sein sollte wurde geprotzt bis zum geht nicht mehr, einige kamen mit Ferrari andere mit VIP-Schuttles von Porsche.

Bunt waren natürlich die brasilianischen Tänze und die schönen Medls, aus diesem Grunde wurde wahrscheinlich auch die ebenfalls bunte Gloria Gray als Moderator eingesetzt.

Werden wir sehen wie sich das Konzept trägt, wenn die VIP´s weg sind und der 3-Sterne Koch Dieter Müller wieder nachhause fährt.
Unter diesem Motto “making things possible” TN

Kommentar verfassen