Enoteca della Valpolicella

Enoteca della Valpolicella
Via Osan, 45 Fumane
Tel. 0039 045 6839146
e-mail enoteca@valpolicella.it

Im Zuge meiner recherche Reise rund um das Gebiet Valpolicella bringt mich unweigerlich auch in eines der besten Restaurants in der Gegend. Dazu gehört die Enoteca della Valpolicella, wobei hier würden wir Enoteca eventuell anders beschreiben und wohl eher traditionelles Weinrestaurant nennen würden. Die Speisen werden regional gekocht und optimal mit den Weinen abgestimmt, die das Valpolicella Gebiet zu bieten hat.

Das Restaurant liegt im älteren Teil von dem verspielten Örtchens Fumane und wenn ich nicht von meinen Reisebegleitern hingefahren worden wäre, hätte ich es mit Sicherheit ohne Navigation nicht gefunden. Das aus dem 14. Jahrhundert stammende Bauernhaus sieht wie eine kleine Burg aus und auf der Eingangstür ist eines der bekanntesten Motive von Milo Manara das er für das Valpolicella Gebiet gezeichnet hat. Es zeigt eine Frau die mit dem Wein flirtet und so die Liebe zum Gebiet ausdrückt. Man wird die Liebe in die Enoteca della Valpolicella nicht vermeiden können, wenn man einmal den Weinkeller gesehen hat, bzw. die dazu gereichten Köstlichkeiten probiert hat.

Ada Riolfi, ist mit einem der besten und geschätzten Önologen verheiratet und hatte früher immer schon gerne die Gäste verköstigt, ich denke so entstand die Liebe zum Wein und Essen. Der Weinkeller umfasst mehr als 100 verschiedene Valpolicella´s plus div. andere Weine kommen sie auf ca. 850 Posten. Heute ist Ada Riolfi nicht mehr alleine in der Enoteca, sie wird seit 1998 von Carlotta Marchesini unterstützt. Die Küche bietet ausgezeichnete regionale Kost an, aus der ich ein paar Kleinigkeiten vorstellen möchte.

Warmer Frischkäse mit süssen Äpfeln und ein bischen Salz.

Fagioli mit und Schinkenspeck.

Tortillini doppelt gefaltet mit Hasenragout und Trüffel.

In das Rotweinrisotto mit Schokoladenstückchen habe ich mich sofort verliebt. Zum dahinschmelzen!
Als Nachspeise trinken wir dann noch einen AMARONE DELLA VALPOLICELLA von CORTEFORTE 2005.

Mein Gastgeber stellt mir noch Alda Riolfi vor und sie erzählt mir das der Valpolicella dieses Jahr 700 Jahre alt wird und sie mit der Region etwas plant. Sie wird mich auf dem Laufenden halten und ich bin schon ganz gespannt was es sein wird.

Wer nach einer ausreichenden Verkostung nicht mehr fahren will, der kann sich in den daneben liegenden Agriturismo Corte Forte einbuchen. Unser Fazit: Wer den Gardasee besucht, wer nach Verona fährt, wer Amarone oder Ripasso trinkt muss in die Enoteca della Valpolicella fahren. TN

Kommentar verfassen