Espresso / Mocca / Quadro Nuevo

espresso.jpg

In München am Abend in einer Tasse Espresso oder Mocca die Gedanken schweifen lassen ist wirklich schön. Der starke Geschmack, die nussig schmeichelnden Töne die nach dem letzten Schluck noch bleiben sind wunderbar. Espresso wird von jedem anders getrunken, die einen in einem Satz die anderen auf zwei geniesserischen Schlücken.

Espresso wurde von einem italienischen Geschäftsmann erfunden, der nie Zeit hatte eine große heisse Tasse Kaffee zu trinken.. Es hat ihm immer zu lange gedauert.

Genau so stark und schmeichelnd spielte Quadro Nuevo am Abend im Konzert, die Musik ist von orientalischen Klängen, Volksmusik ist aus dem Süden der Toscana und jazzigem Akkorden. Robert Wolf tourte vor Quadro Nuevo mit Flamenco-Star Paco de Lucia. Mulo Francel, der in Wirklichkeit ganz anders heißt und bei Quadro Nuevo Saxofon spielt, tourte durch Jazzclubs und arbeite als Solist für verschiedene Orchester. D.D. Lowka, Percussionist und Komponist, spielte in mehreren Latino-Bands Bass. Und Andreas Hinterseher hatte sich dem Valse Musette verschrieben. Er spielt alles, was Knöpfe oder Tasten hat – egal, ob Quetschen oder Bandoneon.

quadro_nuevo.jpg

Wirklich zum empfehlen, wenn man gerne im Sommer schöne Musik hören möchte. Grüße Thomas

scout_thomas.jpg

2 thoughts on “Espresso / Mocca / Quadro Nuevo

  1. 15. Mai 2006 at 22:38

    Interessant, diese Geschichte zum Espresso kannte ich noch nicht. Hier beobachte ich ja, dass besonders aktive deutsche Geschäftsmänner das wieder eine bisschen umdrehen, indem sie sich grundsätzlich doppelte Espressi bestellen. Was sagt uns das? Dass sie mehr Zeit haben? Oder dass sie doppelt so viel in einem italienischen Espresso-Moment erledigen wollen? Dass sie eigentlich lieber einen Kaffee hätten? Oder beides auf einmal? Oder dass sie einfach nur müde sind? So oder so, ich bleibe beim einfachen.

  2. Ulrike
    27. Mai 2006 at 22:38

    Hallo,

    ja so ein Espresso ist was feines und Quadro Nuevo und ihr ‘Mocca swing’ auch. Tolle Gruppe, hoffe sie mal live zu sehen, leider sind sie so selten in München.
    Gruß Ulrike

Kommentar verfassen