Gala-Dinner im Bayerischen Hof in München

„Spitzenköche für Afrika“ sammelten 15.000 Euro für Bildung von Kindern in Äthiopien

Almaz Böhm, Steffen Mezger, Ralf Bos, Véronique Witzigmann, Enrico Spannenkrebs Fotonachweis: Sigi Müller

Almaz Böhm, Steffen Mezger, Ralf Bos, Véronique Witzigmann, Enrico Spannenkrebs Fotonachweis: Sigi Müller

· Ralf Bos und Schirmherrin Véronique Witzigmann luden zugunsten von Menschen für Menschen in den Königssaal des Bayerischen Hofs ein

· Spendeneinnahmen kommen dem Bildungsprogramm ABC-2015 zum Bau einer Schule in Äthiopien zugute

Almaz Böhm, Véronique Witzigmann, Christiane von Kutzschenbach, Ralf Bos, Steffen Mezger, Marianne Sägebrecht, Beate Wedekind, Micaela di Catalano, Innegrit Volkhardt Fotonachweis: Sigi Müller

(München, 16. November 2010) Mit einem feierlichen Gala-Abend im Königssaal des Hotels Bayerischer Hof hat die von Delikatessenspezialist Ralf Bos und Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann gegründete Initiative „Spitzenköche für Afrika“ gestern Abend den Grundstein für den Bau einer weiteren Schule in Äthiopien gelegt. Rund 100 Gäste waren der Einladung von Ralf Bos und Schirmherrin Véronique Witzigmann zu einem 6-Gang-Menü vom frisch gekürten Sternekoch des Restaurants Atelier im Bayerischen Hof, Steffen Mezger, zugunsten von Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe Menschen für Menschen gefolgt. Am Ende eines glanzvollen Abends unter der Moderation von Beate Wedekind und Ralf Bos, bei dem neben kulinarischen Köstlichkeiten auch Schauspielerin Marianne Sägebrecht sowie Sopranistin Micaela di Catalano und Sängerin Christiane von Kutzschenbach auftraten, kamen 15.000 Euro zusammen. Dank des ehrenamtlichen Engagements aller Beteiligten, kommt dieser Erlös zu 100% der Stiftung Menschen für Menschen zugute. Überraschungsgast des Abends war der Schirmherr der Initiative, Eckart Witzigmann: „Mein Dank gilt den hoch geschätzten Kollegen. Mittlerweile haben wir es geschafft, zwei Schulen in Äthiopien zu bauen, und haben mit dem gestrigen Event den Grundstein für die nächste Bildungsstätte in Äthiopien gelegt. Das macht mich sehr stolz.“

Almaz Böhm, geschäftsführendes Vorstandsmitglied von Menschen für Menschen: „Ich bin überwältigt vom Spendenergebnis dieses wundervollen Abends und möchte mich ganz herzlich bei den Spitzenköchen für Afrika – insbesondere auch bei Spitzenkoch Steffen Mezger und seinem engagierten Team – bedanken. Mit ihrem Engagement für den Bau neuer Schulen in Äthiopien zeigen sie, wie wichtig Bildung als Grundlage für Entwicklung ist. Nur wer lesen und schreiben kann, hat die Möglichkeit, sich aus eigener Kraft aus der Armut zu befreien.“

Eckart Witzigmann, Almaz Böhm, Hintergrund: Steffen Mezger Fotonachweis: Sigi Müller

Eckart Witzigmann, Almaz Böhm, Hintergrund: Steffen Mezger Fotonachweis: Sigi Müller

Mit den Spendeneinnahmen des Abends legte Bos bereits den Grundstein für den Bau der dritten „Spitzenköche-für-Afrika“-Schule in einem der ärmsten Länder der Erde. Mit zahlreichen von ihm, Eckart Witzigmann und Schirmherrin Véronique Witzigmann angeregten Aktionen vieler Spitzenköche aus ganz Deutschland konnte die Initiative in den vergangenen zwei Jahren über 500.000 Euro sammeln und zwei Schulen finanzieren. Der dreifache Familienvater Ralf Bos: „Mit der neuen Bildungseinrichtung möchten wir wieder Hunderten Kindern und Jugendlichen endlich eine Perspektive in ihrem Leben ermöglichen. Ich hoffe, dass wir auch in Zukunft auf Gastronomen und Spitzenköche wie Steffen Mezger zählen können, die mit ihrem Engagement unsere Initiative erst möglich machen.“

Um auch diese Gala zu einem vollen Erfolg werden zu lassen, hatten die Veranstalter wie immer auf feinste Speisen und ein hochkarätiges Programm gesetzt. Zu Köstlichkeiten wie „Geschmorter Poltinger Lammbauch“ sang die ehemalige Frontfrau der Gruppe Wind, Christiane von Kutzschenbach. Außerdem sorgten Schauspielerin Marianne Sägebrecht mit Auszügen aus ihrem Bestseller „Mein Leben zwischen Himmel und Erde“ sowie Sopranistin Micaela di Catalano für Unterhaltung.

Über: Menschen für Menschen

Am 13. November 1981 gründete der Schauspieler Karlheinz Böhm Menschen für Menschen. Seitdem leistet die Organisation, die Almaz und Karlheinz Böhm heute gemeinsam leiten, Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien, das laut Weltbank zu den ärmsten Ländern der Erde zählt. Im Rahmen so genannter „integrierter ländlicher Projekte“ verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der in der Region lebenden Bevölkerung Projekte aus den Bereichen Bildung, Landwirtschaft, Wasser, Gesundheit, Infrastruktur und Soziales und setzt sich für die Rechte der Frauen ein. PricewaterhouseCoopers würdigte die transparente Berichterstattung über die Spendenverwendung von Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe im November 2009 mit dem dritten Platz bei der Verleihung des Transparenzpreises in Deutschland.

Kommentar verfassen