Gasthaus Altes Bad (Wildbad Kreuth / Tegernsee)

Wildbad Kreuth 2
D-83708 Kreuth
Tel. 08029 – 304
www.altesbad.de

Wunderbar idyllisch liegt das Alte Bad gleich gegenüber dem grossen Hauptgebäude in Wildbad Kreuth, das als Tagungszentrum einer lokal bayrischen Partei einmal jährlich, meist in Schnee gehüllt, im nationalen Medieninteresse liegt. Im Sommer kann man wunderbar draussen im Biergarten sitzen, ein kleiner Bach plätschert aus dem jahrhunderte alten Bad mitten durch den Garten in die Wiese.

Je nachdem wo man sitzt leuchtet jedoch bei Einbruch der Dunkelheit das grelle Licht aus der Küche auf den Tisch. Drinnen gibt’s verschiedene Räume mit wohlig rustikaler Athmosphäre u.a. mit großem Kachelofen.

Axel Winkelmann serviert auch hier sein berühmtes Hirschbergschnitzel (EUR 15,50) das er aus seiner alten Wirkungsstätte auf Wunsch seiner Stammkunden auf der Speisekarte hat. Die Panade mit süssem Senf und Kren (Meerrettich) gibt eine besonders süss-scharfe Note.

Ansonsten ist die Auswahl an Gerichten regional, neben einer bodenständig bayrischen Mittagskarte steht am Abend gehobene (nicht abgehobene, heißt es auf der eigenen Homepage) und kreative Küche auf der Karte. Für das Hirschbergschnitzel können wir dies unterstreichen, bei dem Hirschedelgulasch (EUR 14,50) fehlte dann doch der versprochene Pfiff. Neben z.B. Zwiebelrostbraten, Rindergulasch und Spanferkel gibt’s für Fischliebhaber frische Forellen aus der benachbarten Fischzucht, die probieren wir beim nächsten Mal. Und zum Anschluss unbedingt einen der zahlreichen Schnäpse probieren!

One thought on “Gasthaus Altes Bad (Wildbad Kreuth / Tegernsee)

  1. 16. August 2009 at 22:38

    Wir waren vor ca. einem Monat abends dort zum Essen. Und waren eher enttäuscht. Die Kresserahmsuppe ließen wir stehen. Die Fleischbrühe mit Nudeln war ok, aber ob sie Fleisch gesehen hatte?
    Die Forelle Müllerin war ausgezeichnet, der Tafelspitz war in Ordnung. Aber die Nachspeise war wieder nichts besonderes – Vanilleeis-Gugelhupf. Das Eis schmeckte eher drittklassig.

    Schade – für die tolle Lage und die Atmosphäre.

Kommentar verfassen