Hotel Travel Charme Am Jägertor in Potsdam

Das gemeinsame Get-together des FEC Food Editoren Club hat uns den Besuch im Hotel Travel Charme Am Jägertor in Potsdam ermöglicht. Für uns Bayern war die etwas überschwängliche Begrüßung durch unsere Charmante preussische Plaudertasche, Frau Erika Harder die wie es scheint direkt aus der historischen Zeit zu uns gekommen ist, etwas merkwürdig aber man gewöhnt sich doch an alles. Die kleinen Begrüßungshäppchen und das erste Glas Sekt sind sehr schnell verteilt.

Falscher Hase, etwas anders als man es so kennt, Thunfisch mit Wachtelei.

Der erste Gang der Falsche Hase oder das versteckte Wachtelei war schon einmal sehr gut. Als zweiten Gang kam eine große Überraschung, Berliner Kalbsleber im Glas mit einer Scheibe Sommertrüffel und kleinem Apfelscheibchen.
Etwas schwächer hingegen war der in Sternanis-gebeizter Lachs mit Fenchelsalat, von den jeweilig begleitenden Weisweinen aus dem Staatsweingütern Kloster Eberbach hat uns der Riesling 2008 sehr gut geschmeckt. Kloster Eberbach kennt man vor allem durch den großen Adler der auf dem Etikett ist “Entschuldigung” war, er ist wohl ausgeflogen und nur noch auf dem Rückenetiketten nur noch ganz klein zu finden (hat wohl an alte Zeichen Deutschlands erinnert)


Fein war wieder die Apfel-Sellerie-Cannellonie mit geschmorter Spanferkelbacke.

Das Küchenteam Steffen Schwarz (Küchenchef) und Riad Möwitz (Sous Chef) haben hier wirklich kreativ gearbeitet. Zum Abschluss noch geeiste Veilchen am Stiel, Arme Ritter vom Ziegenkäse und Kaiserschmarrn.

Zum Abschluss gab es noch einen Kaffee aus einer Berliner Kaffeerösterei, bei dem die Bohnen wahrscheinlich vergoldet waren, denn für den Preis einer Tasse hätte ich auch nach Italien fliegen können. Soweit war es ein sehr gelungener Abend. TN
Weitere und ausführlichere Darstellung finden Sie noch unter der Seite von Joachim Römer>>>>

2 thoughts on “Hotel Travel Charme Am Jägertor in Potsdam

  1. 24. Mai 2010 at 22:38

    Moin Freunde der Sonne,

    gerade als Food Editoren solltet Ihr Euch nicht nur dem Food widmen, sondern eben auch dem editieren. Und dazu gehört es u.a. Namen richtig zu schreiben – selbst wenn der Inhalt ein Verriss sein sollte… =;)

    Und das Hotel, in dem Ihr wart, heisst wie die Hotelgruppe Travel Charme…
    http://www.travelcharme.com/hotels/jaegertor.html

    Nix fuer unjut.
    Servus,
    Götz

  2. 26. Mai 2010 at 22:38

    Es war eigentlich kein Verriss! Wir fanden es soweit sehr gut? Vielleicht habe ich “Charme” falsch geschrieben, aber nicht falsch gemeint. Nix für ungut auch von mir! TN

Kommentar verfassen