Ich bin Dein Wein, hol mich hier raus!

Neues Online-Portal: Top-Sommelier Arno Steguweit hilft beim Weinkauf / www.sommelier-prive.de

Mögen Sie Barrique oder Stahl? Bordeaux oder Burgunder? Pinot Noir oder Cabernet Sauvignon? Mehr als 5000 Rebsorten gibt es rund um den Globus, schätzen Experten – wie viele verschiedene Weine die Winzer in aller Welt daraus kreieren, weiß wohl niemand. Sich in diesem Wein-Dschungel zurecht zu finden, fällt selbst ausgewiesenen Fachleuten nicht leicht, Laien sind meist hoffnungslos überfordert. Bis jetzt.


Heute vormittag haben Marc Clemens und Arno Steguweit den Startknopf für Sommelier Privé (www.sommelier-prive.de) gedrückt, ein einzigartiges Online-Angebot für erfahrene und weniger erfahrene Wein-Genießer. „Wir verbinden die Bequemlichkeit des Online-Einkaufs mit der Beratung vom Spitzen-Sommelier“, erklärt Firmengründer Marc Clemens, und verweist damit auf seinen Geschäftspartner Arno Steguweit. Steguweit ist einer der führenden Weinexperten Deutschlands und hat unter anderem im „Fischers Fritz“ (Berlin, zwei Michelin-Sterne) und „Söl’ring Hof“ (Sylt, ebenfalls **) gearbeitet. 2004 war er jüngster geprüfter Sommelier Deutschlands, 2007 wurde er (wiederum als jüngster) Berliner Sommelier des Jahres.


Bei Sommelier Privé können neben fünf Themenpaketen individuelle Weinpakete bestellt werden, die über Online-Fragebogen, Bestellhistorie und Bewertungen auf den speziellen Geschmack des Kunden abgestimmt werden. „Im Sterne-Restaurant suchen wir den Wein passend zum Essen aus – bei Sommelier Privé passend zum Kunden“, erläutert Steguweit das einmalige Geschäftsmodell. Ihren Weg in die Design-Verpackungen finden ausschließlich Premium-Weine, die Steguweit zumeist selbst bei den Weingütern erworben hat. Steguweit bevorzugt kleine, exclusive Weingüter: „Für den Großteil unserer angebotenen Weine sind wir der einzige Anbieter im Web.“
In Verkostungen ordnet Steguweit den Weinen dann bestimmte Parameter zu, die mit den Vorlieben der Kunden in der Datenbank abgeglichen werden. So entstehen nicht nur Probierpakete mit außergewöhnlichen Entdeckungen des „privaten“ Sommeliers, die Wahrscheinlichkeit für Fehlkäufe wird dadurch drastisch reduziert. „Um es dem Kunden so bequem wie möglich zu machen, bieten wir unseren Service im Abo mit drei Flaschen monatlich an“, erklärt Startup-Unternehmer Marc Clemens. „Für den Weinfreund ergibt sich daraus allerdings kein Risiko, weil er jederzeit aussetzen oder kündigen kann. Deshalb sind wir davon überzeugt, dass es sich auch um ein ideales Geschenk für genussfreudige Menschen mit wenig Zeit handelt“, so Clemens weiter.

Kommentar verfassen