ISARDORO München

„Gold im Mund“

Ein Italiener der in München seinesgleichen sucht. Lebendig und elegant. Ein Essen wie von der Mama und ein Ambiente so großzügig wie in einem Sternerestaurant. Ein Service so locker wie die Gäste selbst. Und immer und überall mittendrin Gerardo Addesso, das Herz und die Seele des Ristorante Isardoro. Unterstützt von einem tollen Team – natürlich immer dabei sein alter Freund Gianni – begeistert Gerardo wie eh und je seine Gäste mit seiner direkten Herzlichkeit und seiner leidenschaftlichen Kochkunst. Hier isst man nicht nur italienisch, hier wird man es auch. Seit Juli 2013 zieht das Isardoro, gegenüber der Villa Stuck im Herzen von Bogenhausen, schon die Gäste von nah und fern wie ein ”Nugget” an.

Isardoro_Gastraum_Wandleuchten

Als das „Isargold“ im letzten Jahr schloss, wurde es nach einem intensiven Umbau mit dem italienischen Namen von Isargold als „Isardoro“ wiedereröffnet. Gerardo Addesso holte sich am Anfang noch einen Partner, der aber bereits Ende 2013 wieder ausschied, nachdem man sich nicht auf einen gemeinsamen Weg einigen konnte. Jetzt endlich war der Weg frei das Isardoro zu d e m Ristorante in München zu machen. Wer in das Ristorante Isardoro in der Ismaninger Straße kommt, wird erst einmal von der Höhe des Saales überrascht sein. Der erste Blick geht auf die imposante Bar, an der vielleicht schon eine hübsche Frau mit einem Sprizz oder einem Campari Soda sitzt. Oder ein fröhlich plaudernder Italiener, der seinen Cappuccino genießt. Große Blumensträuße, von Gerardo jeden Morgen selbst arrangiert, stehen auf der rostbraunen Theke mit drei großen weißen Säulen. Auf den Regalen an der langen rechten Wand stehen Weinflaschen und Holzkisten. Unterbrochen wird diese Reihe von den Tafeln mit den Weinangeboten und in der Mitte von einem Bild mit Proseccogläsern mit Aperol des Künstlers Roger Fritz. Die großen gold und silber schimmernden Lampen an der linken Wandseite im Eingangsbereich, sind die Wahrzeichen des Isardoro. Viele prominente Münchner gehen zu Gerardo ins Isardoro, aber das Ristorante ist für alle da. Das spürt man sofort. Eine fast familiäre Atmosphäre liegt in Luft, wenn sich die Gäste und der Service grüßen. Kein Wunder, denn nicht nur die Aufmerksamkeit, Freundlichkeit und Kompetenz des Services machen es aus, sondern auch die Beratung nach dem Geschmack des Gastes und nicht nach dem Geldbeutel. Jahrzehntelange Erfahrung in der Gastronomie – man denke nur an das legendäre Il Gattopardo in Schwabing – und das gewisse Feeling für die klassische italienische Küche à la Mama zeichnen Gerardos Handwerkskunst aus. Da kommt es schon mal vor, dass die zufriedenen Gäste gleich direkt in die Küche gehen, um sich beim Meister persönlich zu bedanken.

Isardoro_Gastraum_mit_langer_Bank 2 Isardoro_Gastraum_mit_langer_Bank 1 Isardoro_Gastraum_mit_Roger_Fritz

 

Es sind die kleinen feinen Unterschiede, die die Küche im Isardoro ausmachen. Nehmen wir als Beispiel den Fisch in der Salzkruste. Hier kann man nicht einfach Salz nehmen, sondern nur Meersalz bester Qualität. Damit auch das Auge etwas davon hat, wird der Fisch in Salzkruste am Tisch flambiert, z.B. ein Wolfsbarsch für zwei Personen € 46,-.

Isardoro_Gastraum_ruhigerBereich

 

Auf der großen Tageskarte stehen beispielsweise hausgemachte Ravioli gefüllt mit Kürbis und Ingwer in Brauner-Butter-Sauce mit Amerettini € 12,50 oder das Kartoffelcarpaccio mit Wachtelei und Trüffel 16,50 €; der Avocadosalat mit Babyspinat und Flusskrebsen 13,50 €, eine Spezialität von Gerardo, oder das Charolais vom Grill für 2 Personen. Das nach Wunsch medium gebratene Fleisch wird direkt am Tisch tranchiert und aufgetragen. Und als krönender Abschluss gibt es das berühmte Schokotörtchen mit flüssigem Kern auf Mascarponecreme 7,50 €. Wichtig ist, dass man trotz der feinen Küche des Isardoro keine kleinen Portionen sondern immer gut gefüllte Teller bekommt.

Wer sich einmal verwöhnen lassen und die Auswahl der Gänge ganz dem Isardoro überlassen will, wird mit dem drei- für 33 € oder viergängigen Überraschungsmenü für 39,90 € mit einem kulinarischen Höhepunkt nach dem anderen belohnt.

Das Mittagsmenü, das jedem Tisch auf einer Schiefertafel gezeigt wird, besteht aus einer täglich wechselnden Vorspeise und einer Hauptspeise des Tages: mit Pizza oder mit Pasta 9,90 €, mit Fisch oder mit Fleisch je 14,90 €. Obwohl das Isardoro ein klassisches Ristorante ist, kommen dennoch die Pizzafans auf ihre Kosten. Aus dem Steinofen kommen Quattro Stagioni 9 €, Pizza Marinara 10 € oder Pizza Tartufo mit Saisontrüffel 14 €. Dazu gibt es eine exquisite Auswahl italienischer Weine von 20 € bis zu 500 €. Besonders interessant ist der 2012er Merlot bianco von Foffani aus dem Friaul 0,2l 7,60 €, 0,75 l 27 € Im Ristorante Isardoro haben 150 Gäste auf den wunderbar bequem gepolsterten braunen Lederstühlen und der ewig langen Bank an der Wand Platz. Sie können wählen, ob sie lieber vorne im lebendigen Barbereich sitzen wollen oder ob sie im hinteren Teil des großen Raumes in Ruhe mit Freunden essen möchten. Wenn wieder die Terrasse im angrenzenden Hof offen ist, werden hier bis zu 50 Gäste im Freien die Atmosphäre Italiens genießen.

Erleben Sie Italien!

Kommentar verfassen