Kulturtage im Schloß Eggersberg im Altmühltal

Gaumenfreuden im Altmühltal, wer es von München geschafft hat über die verstopfte Autobahn hinzukommen, der hatte ein wirklich entpannten Tag. Gleich am Eingang fanden sich auf dem Schloß 15 Oldtimer ein, die im Rahmen einer eintägigen Sommerausfahrt der Führungskräfte der technischen Abteilung bei Audi einen Zwischenstopp eingelegt hatten.

eggersberg_speise_kultur1.jpg

Aber nicht nur das Auge erlebte eine “Renaissance” sondern auch der Gaumen. Auf der festlich gedeckten Tafel wurde über den Tag hinweg ein Vier-Gänge Menü serviert und die Besucher in festliche Stimmung gebracht.

eggersberg_speise_kultur2.jpg

eggersberg_speise_kultur3.jpg

Auf verschiedenen Aromenparcours konnten wir so “Einiges” probieren. Die Gaumen sollten sich in die Aromen der verschiedenen Öle hineinschmecken. Welches Öl passt zu welchem Gericht und welche Leckereien können eigentlich aus Olivenöl gemacht werden. Im Naschgang konnte man für 7,- Euro viele Variationen probieren, wie zum Beispiel Schokoladen-Mousse.

eggersberg_speise_kultur4.jpg

Weiter ging es mit Peleponnes – Korinth und Messinias Öl mit Gaspacho, Linsen und einer Tomatenterrine dazu noch ein Fladenröllchen mit Zucchini und Gemüse.

eggersberg_speise_kultur5.jpg

Pesto, Orangensalat mit roten Zwiebeln, Polenta, und ein wenig Scharfes wurde uns von Jutta Mai, der Parcoursleiterin, dargeboten.

eggersberg_speise_kultur6.jpg

Danach bin ich noch gemütlich über die Wiese gelaufen und habe mir Informationen über das Konzept von arteFakt eingeholt. Es ist ein Netzwerk, an das viele, zum Teil sehr kleine Ölproduzenten und Winzer angeschlossen sind. Diese werden von arteFakt unterstützt und der Verkauf der qualitiv hochwertigen Produkte gefördert.

eggersberg_speise_kultur7.jpg

Aber nun begann meine Renaissancetafel. Zum Aperitif bekamen wir von Jörg Geiger einen Birnenschaumwein aus der Obstsorte “Champagner-Bratbirne”. Dazu eine geräucherte Forelle auf Kartoffelpuree mit Giersch. Eine angeregte Unterhaltung über Giersch entbrannte, denn Giersch hat eine lange Wurzel und wächst im Garten als Unkraut.

eggersberg_speise_kultur8.jpg

Weiter ging es mit dem ersten Gang der “Essbaren Landschaften”, einem Salat von Wild- und Wiesenkräutern mit Ruccola, Sauerampfer, Gänseblümchen, Lavendel und Brennessel. Der leckere Frischkäse von der Ziege kam nicht bei jeder Frau gut an, aber für mich war er fein.

eggersberg_speise_kultur9.jpg

2ter Menügang “Minestra von Süßwasserfischen” aus dem Altmühltal und Basilikum-Pesto, dazu ein Weißer Burgunder Classic 2005, der nach frischen Kräutern geschmeckt hat; zwar ein wenig bissig, aber zur Minestra eine gute Würze.

Als 3ter Gang wurde ein Sommer-Rehbock serviert, der stellenweise leider ein wenig zu roh war und daher gaben ihn einige Gäste wieder zurück. Die Beilage “Hopfenspargel”, eine Spezialität aus der Holledau, erwies sich als sehr schmackhaft und es ergaben sich interessante Gespräche über das bayrische Brauchtum…… passt scho!

eggersberg_speise_kultur10.jpg

Spitzenkoch Ralf Hiener (www.essbarelandschaften.de) hat uns zum Abschluß noch eine Kaltschale von Sommerbeeren mit weißem Schokoladenmousse aufgetischt. Ich kann nur sagen, tolle Leistung für 39,- Euro pro Person zzgl. 20,- Euro für die Weindegustation, wie das geht, weiß ich nicht? Danach haben wir noch einen Espresso bekommen, einfach toll. Ich freue mich schon auf neue Ideen und neue Aktionen.
scout_thomas.jpg

3 thoughts on “Kulturtage im Schloß Eggersberg im Altmühltal

  1. ulrike
    18. Juli 2006 at 22:38

    Hallo,
    unterwegs in die Bretagne und bei einer Übernachtung im Schwarzwald, dieses Restaurant entdeckt!

    http://www.pixum.de/viewalbum/?id=2185217

    Im Garten ein tolles Menue gegessen, alles war perfekt!

  2. Josip Vlahovic
    17. Oktober 2006 at 22:38

    Hallo, versuchen Sie doch mal hochwertiges Olivenöl aus Kroatien, sie werden erstaunt sein. Ebenso wie das Öl sind auch die Weine von einer erlesenen Qualität.

    Mit freundlichen Grüßen

    Josip V.

  3. 17. Oktober 2006 at 22:38

    Hallo Herr Vlahovic, gerne probieren wir dies. Sie können es auch bei uns auf der Messe präsentieren http://www.kochgefluester.de Schöne Grüße Thomas

Kommentar verfassen