mama thresl – Design & Sporthotel im Salzburger Land

(PR)

mama thresl – urban soul meets the alp

Das “mama thresl” befindet sich an der Asitz-Talstation in Leogang, im Salzburger Land, und begeistert im Winter mit einem direkten Einstieg in den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. Es ist das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs und lockt mit grenzenlosem Pisten- und Freeridevergnügen auf 70 Liftanlagen und 270 Kilometern markierten und bestens präparierten Abfahrten. Im Sommer warten tolle Aktivitäten in den angrenzenden Bikeparks. Durch seine zentrale Lage ist das Haus ganzjährig gut erreichbar und bietet sich für Ausflüge in der Region bestens als Basislager in der beliebtesten Ferienregionen Österreichs an.

mama thresl_Aussenansicht_Winter1

Die Philosophie des Hauses lautet „urban soul meets the alps“ des “mama thresl” und zeigt, wie zeitgenössische Hotellerie in den Alpen auf Klischees und Konventionen verzichten kann. Hinter der Idee dieses Konzepts stecken die Inhaber Renate und Huwi Oberlader, die tief mit ihrer Region verwurzelt sind. Mit dem “mama thresl” wird ein Stück alpin-sportliches Zuhause an die Gäste weitergeben. So war schnell klar, dass Thresl, die Mutter von Renate, als Namensgeberin für das Hotelprojekt fungieren soll. Thresl steht Zeit ihres Lebens für tiefe Heimatverbundenheit und ist der Inbegriff für „Hotel Mama“ innerhalb der Familie Oberlader. Dieser Spannungsbogen zwischen Tradition und Moderne spiegelt sich auch durch die gelungene Kombination aus natürlichen Baumaterialien und modernem Design im gesamten Gebäude wider.

Die Architektur des Hotels ist einmalig, und spiegelt sich über die gesamten Etagen wieder. Das dreistöckige Designerhotel “mama thresl” wurde in Beton und Massivholzbauweise vom Architekturbüro W2 Manufaktur in Leogang konzipiert. Seit 29. November 2014 seine Gäste. Klare Linien und naturgebräunte Lärchenholzverschalungen, die durch Glaselemente und einen Sockel aus Naturstein komplettiert werden, bestimmen den Gesamteindruck des “mama thresl” von außen. Der Klettersteig an der Fassade führt vom Eingang weg sieben Meter hoch über eine Seilbrücke zum ersten Stock und dann über die Hauswand und das Dach entlang auf die Rooftop-Terrasse. Im Hotelinneren erwartet den Gast eine großzügige Lobby, an die der Bar- und Restaurantbereich mit Indoor-Kletterwand anschließt. Heimische Hölzer dominieren die Inneneinrichtung und sorgen für ein gemütliches Ambiente. Alle Böden im Hotel sind aus Holz sowie Naturstein gefertigt und bestechen mit Details aus Keramik und Feinstein. Die Zimmer glänzen mit natürlichen Stoffen, Zirbenholz, individuell designten Felsenduschen, Highspeed-WLAN, Flatscreen-Fernseher, Safe, eine separate Toilette sowie ein eigener Balkon sind zudem allen Zimmerkategorien gemein. Die Suiten sind zudem mit einer freistehenden Badewanne, einer eigenen kleinen Außensauna oder einem privaten Hot Tub auf der geräumigen Dachterrasse versehen. Für das eigene Equipment finden Gäste im “mama thresl” verschließbare und geräumige Ski-Spinde mit Skischuh- und Kleidertrocknern.

© Günter Standl

© Günter Standl

Das Herz von “mama thresl” schlägt im großzügigen und offen gestalteten Bar- und Restaurantbereich. Beim DJ Clubbing von Donnerstag bis Samstag sorgt an der Bar ein DJ von 21 bis 00:30 Uhr für coolen Sound. Direkt an den Barbereich schließt das Restaurant sowie die einsehbare Showküche an. Neu interpretierte regionale Schmankerl mit frischen Zutaten werden hier direkt vor den Augen der Gäste zubereitet.  Hingucker im Restaurantbereich ist neben der sieben Meter langen Tafel aus Naturstein auch der über zwei Stockwerke reichende Weinhumidor. Um an die obersten und teuersten Flaschen zu gelangen, klettern die Service-Mitarbeiter eingehängt in einem Klettergurt die Leiter nach oben, und bringen dann den Wein zum Gast. In Genuss eines „all you can eat“ BBQ-Abends können Gäste einmal pro Woche kommen. Dort gibt es nach nordamerikanischen Vorbild Grillspezialitäten vom Smoker.

© Günter Standl

© Günter Standl

Als neue Interpretation der Ski-Gastronomie steht die “hendl fischerei” an der Asitz-Bergstation in Leogang. Hier erwartet Wintersportler und Bergfahrer die stylische “mama thresl“-Version einer Skihütte mit beeindruckender Aussicht. Neben Grillhendl schlemmen Gäste hier frischen Steckerlfisch und knackige Salate zu erlesenen Weinen und leckeren Drinks. Die “hendl fischerei” versteht sich als begehbares Kunstwerk an der Piste und begeistert mit überraschenden Akzenten im individuell gestalteten Interieur. PRIESTEREGG-Gäste, die als erste den frischen Schnee auf der Piste erleben wollen, können ihr Frühstück in der “hendl fischerei” einnehmen, um danach die nächsten Abfahrten zu machen. Zudem findet jeden Dienstagabend Veranstaltungen statt, mit vielen Highlights und tollem Menü. Jeden Freitagnachmittag erhalten Urlauber Kaiserschmarrn aus der riesigen Gusseisenpfanne und danach findet der San Pellegrino Aperitivo Abend mit coolen Sounds und tollen DJs mit Showeinlage statt.

© Günter Standl

© Günter Standl

© Günter Standl

© Günter Standl

Im Dachgeschoß des “mama thresl” befindet sich ein kleiner aber feiner Wohlfühlbereich mit finnischer Panoramasauna. Der angrenzende Ruhebereich begeistert mit gemütlichen Liegekojen aus geschliffenem und geschwungenem Massivholz.

© Günter Standl

© Günter Standl

Das “mama thresl” ist das ideale Basislager für Outdoorsport im Sommer wie im Winter und bietet unzählige Aktivitäten. Themenwanderwege, Genussrouten oder Klettersteige sorgen für Abwechslung. Kletterfreaks finden sowohl zwei moderne Kletterhallen in der Nähe als auch mit Bohrhaken abgesicherte Sportklettergebiete. Geübte Kletterer können ihr Durchhaltevermögen an Felswänden mit einer Höhe von bis zu 1.000 Metern testen. Am Indoor-Klettersteig im “mama thresl” bekommen Anfänger ein erstes Gefühl für den Trendsport. Noch mehr Adrenalin verspricht der in Hotelnähe gelegene Flying Fox XXL, die längsten Stahlseilrutschen der Welt. Noch mehr Höhenluft schnuppern Urlauber beim Paragliding oder Drachenfliegen mit professionellen Guides. Zudem gibt es neun Yoga-Plattformen. Im Rahmen von Yoga Retreats mit renommierten Gastlehrern oder Gastgeberin und ausgebildeter Yogalehrerin Renate Oberlader pure Entspannung. Für Golfer bietet sich der Alpengolfpass an. Das “mama thresl” trägt den Titel als „Official GoPro Partner“. So haben Hotelgäste die Möglichkeit sich kostenfrei GoPro-Kameras auszuleihen und ihre persönlichen Outdoorerlebnisse festzuhalten. Mountainbiker profitieren von der Zusammenarbeit mit dem Hersteller ROTWILD und seinen Hightech-Rädern, die gegen eine Gebühr zum Ausleihen bereitstehen. Des Weiteren pflegt das “mama thresl” die Zusammenarbeit mit namhaften Marken wie Fatboy, Nitro Snowboards, Red Bull/Afro Coffee, KTM Racing und BOGNER Fire & Ice. Wer im Winter nach einem abfahrtsreichen Tag noch nicht genug hat, kann bis zu dreimal in der Woche die Flutlichtpiste besuchen, die für Unermüdliche die Nacht zum Tag macht. Wer gerne neue Boards und Bindungen testet, der kann sich gegen eine Gebühr die jeweilige Ausrüstung ausleihen. Möglich macht dies eine Kooperation mit Nitro.

©Christoph Schoech

©Christoph Schoech