Trendige Hütten im Zillertal

Immer mehr Hütten stehen auf gute Küche, bzw. kommen den Sternen sehr nahe die normale Gerstlsuppe oder das einfache Schnitzel ist nicht mehr das was man auf jeder Hütte findet. Luxus in abgeschiedener Lage ist der Trend. So ist es zum Beispiel auf der Wedelhütte im Skigebiet Hochzillertal. Das Skigebiet gehört einer Gruppe die Martha Schultz mit ihrem Bruder Heinz führt. Der Gruppe gehören neben diesen exklusiven Skigebieten noch Hochfügen-Zillertal, Sillian Hochpustertal, Großglockner Resort, Mölltaler Gletscher und Mallnitz-Ankogel. Aber hier in Hochzillertal wurde eine neue Dimension eröffnet.

Bildquelle: Wedelhütte

In einer Höhe von ca. 2350m werden neben experimentellen Eintöpfen mit Muscheln, Entenfleisch und Ziegenkäse auch roher Thunfisch serviert. Die Köche Alexander Junker und Stefan Wallner, beide Köche aus Eckart Witzigmanns Restaurant Ikarus in Salzburg, zaubern hier auf höchstem Niveau. Mittagsgäste die mit Ski oder Skistifel ankommen bekommen Filzpantoffeln damit sie sich am Kaminfeuer in der Premium Wedel-Lounge wohlfühlen. Die Skistiefel werden dann mit Heizstäben gewärmt. Die Skier benötigt man auch um nach dem Hauptgericht auf der Wedelhütte zur nahe liegenden Kristallhütte zu kommen und dort das Dessert einzunehmen.

Die Kristallhütte wurde allerdings schon vor 5 Jahren eröffnet mit dem Slogan “Ibiza der Alpen”. Seit diesem Jahr hat Stefan Eder einige Iglos vor der Kristallhütte aufgebaut, die man auch als Übernachtungsmöglichkeit buchen kann.

Neben der Nachspeise kann hier natürlich auch noch ausgezeichneter Wein genossen werden, so ist seit kurzen auch ALEXS auf der Karte was ich als Dinnerscout begrüße.

Wer nach dem Dessert aber nicht mehr weiterfahren möchte geht dem allerneuesten Trend nach. “MOUNTAIN de Luxe” abchillen und Party bis in die Nacht. MOUNTAIN de Luxe ist nicht Apré Ski sondern eine entspannte Form für “Cafe del Mare” Fans, das Ibiza im Zillertal

Quelle:Youtube / CD Warner Music Austria GmbH

In diesem Sinne, genießt die Neue Art der Exklusivität in den Bergen.

Kommentar verfassen