Münchener Knödelei – eines der kleinsten Wiesnzelte…

c/o
Wirtshaus in der Au
Lilienstrasse 51
81669 München,
Telefon 089/448 14 00,
www.muenchner-knoedelei.de

… aber eines der feinsten! Seit 5 Jahren ist der Ableger des Wirtshaus in der Au mit dem speziellen Knödelangebot auf der Wiesn vertreten, hinter dem Ausschank haben die Wirte eines der kleinsten Wiesnzelte angebaut. Mit ca. 300 Plätzen hat selbst die hinterste Reihe eine räumliche Nähe zur Band, die man sonst nur in prominenten Boxen manch anderer Zelte erhält. Und genau diese Band “take-five” heizt das Zelt so schnell und dauerhaft auf einen Stimmungs-Siedepunkt, von dem sich die Konkurrenz einiges abschauen kann. Auch hier gibts die obligatorischen und notwendigen Türsteher, die nur Reservierungen reinlassen um eine schnelle Überfüllung des Zeltes zu vermeiden. Die Größe hat noch einen anderen Vorteil: die zahlreichen nationalen und internationalen Gästegruppen suchen doch eher die klassischen Großzelte auf…

Kno�delei 4.jpg

Was die Knödelei natürlich weiterhin auszeichnet ist die erstklassige Speisenauswahl. “Die Speisekarte – als Königlich Bayerische Knödel-Rundschau – bietet nicht nur einen Überblick über die Vielfalt der Knödelgerichte, sondern auch Einblicke in die Geschichte des Knödels als Sinnbild bajuwarischer Culinaire (www.muenchener-knoedelei.de)” Naheliegend stehen verschiedene Knödelspezialitäten wie Spinat- , Kass- oder Steinpilzknödel, zur Auswahl. Aber auch als Beilage zum Lammhaxerl in Barolo, Filet vom niederbayrischen Ochsen, Spanferkelhaxe oder Schweinsbraten finden sich Speck-, Kartoffel-, Oliven- oder Semmelknödel.

Los gings bei uns mit einem bayrischem Brotzeitplattl: da als Hauptspeise konzipiert reichen 3 Portionen mit allem was dazu gehört als kleine Grundlage für den gesamten Tisch. Weiter gings mit Lammhaxerl (EUR 18,50) sowie dem zarten Ochsenfilet (EUR 24,80).

Kno�delei 1.jpg

Kno�delei 2.jpg

Dass es auch zum Dessert Knödel gibt liegt dann auch auf der Hand, bzw. auf dem Knödelei Dessertpfanderl (ab 2 Personen). Hausgemachte Topfen-, Marillen-, und Zwetschgenknödel, fruchtiges Blaubeerkompott, Germknödel mit Powidlfüllung und Mohnbutter, Tiramisu von der Wiesnauszogenen, geeister Schoko-Mandelknödel, ofenfrischer Kaiserschmarrn mit Preiselbeeren und dazu viel Vanillesoße, sehr lecker ! Pro Pers. 12,20 Euro, da reichen auch 3 Portionen pro Tisch!

Kno�delei 3.jpg

Angenehm für Mann und Frau: an Getränken gibts die volle Auswahl. Ob Wein, Weissbier oder Mass – alles dabei – der obligatorische Knödelei-Schnaps natürlich auch!

Kno�delei 5.jpg

Ein kräftiges Lob noch an “Silke 12″, die uns an zwei Samstagabenden rasch, fesch und freundlich bediente!

Wir freuen uns aufs nächste Jahr

scout_frank.jpg

Kommentar verfassen