Paella (ein Rezept, und was für eins)

Was man für 8 Personen braucht sind: frisches Gemüse (ca. 10 Artischoken, 4 Zitronen, handvoll Erbsen, 3 Paprika, je handvoll weisse und grüne Bohnen, 6 Tomaten), 2 Flaschen Augustiner (!! nicht sofort trinken) ca. 3-4 Liter Hühnerbrühe, knappes Kilo Reis (ideal Paella Reis, ansonsten geht auch Risotto Reis), 6 Hähnchen- und 4 Kaninchenschlegel, Olivenöl und Salz (kein Pfeffer). Und was man unbedingt braucht ist eine Einladung bei Fritz M. & Eva K. ! Vielen Dank schonmal ;-) .

Paella1.jpg

paella2.jpg

paella3.jpg

paella4.jpg

paella5.jpg

Da es für eine Paella bestimmt 2.000 Rezeptvarianten gibt, braucht der geneigte Leser die Mengenangaben des Gemüses nicht sonderlich genau nehmen. Hier zählt vor allem Frische und Geduld. Denn die braucht man schon um das alles zurecht zu schnipseln (die Paprika nicht zu klein, die Artischoken vierteln und den Bart “rasieren” usw.). Ach ja unbedingt braucht man SAFRAN, das bringt Geschmack, Farbe und Konsistenz.

paella6.jpg

In einer großen Pfanne – hier bestimmt 70cm Durchmesser – Olivenöl erhitzen und dann Geflügel und Kaninchen anbraten und leicht bräunen.

paella71.jpg

Dann das Gemüse dazugeben, ebenfalls leicht braten. Paella ist übrigens ein ursprünglich katalanisches und mittlerweile spanisches Nationalgericht. Für Touris wird oft eine gemischte Platte gemeinsam mit Fleisch und Meeresfrüchten angeboten, das sollte man aber unbedingt vermeiden.

paella81.jpg

Danach mit Brühe aufgiessen…

paella9.jpg

… und – wenn’s noch da ist – mit Bier aufschütten. Nun kommt der Safran, bestimmt 3-4 Teelöffel (da reichen die fertigen Safranstreifen aus der Dose). Nun den (hier Risotto-) Reis komplett reinstreuen, vorsicht – nur ins Flüssige und nicht auf die Fleischstücke, da haben sie nichts verloren. Mit Salz abschmecken.

paella10.jpg

Sehr leicht brodeln lassen, ca. 15 bis 20 Minuten. NICHT rühren, bis die gesamte Flüssigkeit verdampft, bzw. vom Reis aufgesogen wurde. Nicht zu lange warten, sonst wird’s zu trocken. Mit Zitrone beträufeln und servieren.

paella11.jpg

Jetzt schau ich auf die Uhr und denk es wird aber Zeit die 85er Doppelmagnum aus Frankreich in die Gläser zu laden und loszulegen.

paella121.jpg

Ein Genuss!

paella13.jpg

Viele Grüße an Fritz, Eva und die anderen ;-) !

scout_frank.jpg

4 thoughts on “Paella (ein Rezept, und was für eins)

  1. 5. Juni 2007 at 22:38

    Hmm – da wär ich auch gern eingeladen gewesen ;-) Wo bekommt man denn so beeindruckende Pfannen her?

  2. Eva
    5. Juni 2007 at 22:38

    Danke für einen wunderschönen Abend. und hoffentlich bis bald.
    eva

  3. 5. Juni 2007 at 22:38

    Na, Frank hast du gut aufgepasst? demnächst bei dir auf dem Balkon, gibt es eine Paella oder? Oder bei uns und du machst sie :) bis dann

  4. Pingback: andrea

Kommentar verfassen