PRET A DINER Pop Up Experience.

PRET A DINER hat als Pop-Up Restaurant mit dem Thema „The Melting Pot“ in einer
ehemaligen Münzfabrik in Berlin bereits im vergangenen Winter 45 Tage für viel Furore
gesorgt.

Sechs Wochen nonstop ausgebucht – mit über 10.000 Gästen. Zur Berlin Fashion Week im Sommer poppte PRET A DINER unter dem Motto „The Culinary Discovery“ erneut auf, dieses Mal für 9 Tage in einer einzigartigen Location am Flussufer. Nun geht die Reise weiter. Anfang November erobert das Unerwartete, Neue, Überraschende, das ein Pop-Up Restaurant mit sich bringt, für wenige Tage die bayerische Landeshauptstadt, der heimlichen Heimat von Pop-Up-Großprojekten wie dem Oktoberfest.


Analog zur Wiesn handelt es sich auch bei Pret A Diner um eine demokratische Fusion von Kunst, Kultur und Genuss. Natürlich im kleineren, exquisiteren Rahmen, denn eine „Demokratisierung der Sterneküche“ (Sterneküche zu moderaten Preisen) st in Bierzeltdimensionen nicht möglich. Internationale Sterneköche, wie Juan Amador (3 Stars), Tim Raue (Koch des Jahres in Deutschland), Nuno Mendes (Koch des Jahres in London) oder Adam Byatt werden für PRET A DINER im Filmcasino am Odeonsplatz eigens kreierte Menüs präsentieren.
Für die Reservierung der Plätze gilt: First come, first serve. Und: In Berlin waren die Plätze innerhalb von 24 Stunden ausgebucht. Kein Wunder, dass sich die PRET A DINER Website und der entsprechende Facebook-Auftritt, innerhalb kürzester Zeit in die Top 50
Facebook Ranking. Die PRET A DINER Website präsentiert fortlaufend News wie die Menüs, dient jedoch vor allem auch als Reservierungszentrale: www.pretadiner.com

Kommentar verfassen