Retter’s

Retter’s
Frauenstr. 10/12
80469 München (Viktualienmarkt)
089 – 23 23 79 23
www.retters.de

Bevor ich mich in den Urlaub verabschiede, hier noch ein paar Eindrücke von der Neueröffnung des Retter’s am Viktualienmarkt. Feinschmecker – Weinschmecker, das Programm von Nicole Retter. Hier verbindet die fesche Weinkennerin ihre Liebe zu deutschem Wein und deutscher Küche. Feinschmecker, das steht für frische deutsche Küche in dem schick-rustikalem Restaurant, das mit der polierten Wandvertäfelung an eine Luxus-Gaststätte aus dem frühen – letzten – Jahrhundert erinnert. Weinschmecker, das steht für neue und etablierte deutsche Weine, die im modernen Ambiente im gleich nebenan liegenden Weinfachgeschäft zum Verkauf angeboten werden.

retter11.jpg

Ein authentisches Konzept, bei dem heimische Winzer vor Ort ihre Weine präsentieren und so dem deutschen Wein in exponierter Lage zu neuer Geltung verhelfen.

retter2.jpg

Nun freu ich mich auf meinen Urlaub und auf den ersten Besuch im Retter’s Feinschmecker Restaurant, in dem Peter Gruber – dem ein oder anderem vom nicht weit entfernten Landersdorfer&Innerhofer bekannt – den Gast mit regional-typischen Speisen verwöhnt.

scout_frank.jpg

8 thoughts on “Retter’s

  1. ulrike
    20. Juni 2006 at 22:38

    Hallo,
    von außen habe ich es heute schon mal begutachtet. Macht einen sehr guten Eindruck! An dieser Ecke haben ja die Lokale dauernd gewechselt und waren eher schlecht als recht. Werde das Retters demnächst sicher mal besuchen.
    Gruß Ulrike

  2. 25. Juni 2006 at 22:38

    Hallo Ulrike,
    besuche mal retters! lohnt sich in jedem fall. klasse küche und nebendran auch noch tolle weine. freundlicher service, perfekte beratung. auch wenn es nur um einen wein für 4 euro geht. ein motiviertes team. kein wunder, bei der netten chefin – sie hat jetzt sogar einen macho-wein.;-)
    gruß Michael

  3. Ulrike
    31. Juli 2006 at 22:38

    Zwischenzeitlich habe ich das Retter`s besucht und war sehr begeistert. Super netter Service, flexibel was die Speisen betrifft und ein tolles Ambiente sowohl im Inneren als auch auf der kleinen Terrasse für die lauen Sommerabende. Eine absolute Bereicherung für die Innenstadt. Plane schon den nächsten Besuch!
    Ulrike

  4. Ulrike
    10. August 2006 at 22:38

    Hallo,

    scheinbar gibt es hier eine Doppelgängerin, denn ich war erst heute das erstemal im Retters. Mir hat es auch sehr gut geschmeckt, besonders der Wein war super, ein Rosé von Dreissigacker, Rheinhessen. Ambiente finde ich sehr schön, Service war vielleicht ein bißchen lahm um 12.00 wohl noch nicht ganz fertig mit den Vorbereitungen.
    Gruß Ulrike

  5. 12. August 2006 at 22:38

    In der Tat, liebe Ulrike ! Hier schreiben zwei ;-) Viele Grüße Frank

  6. 2. September 2006 at 22:38

    Ich habe Nicole Retter so verstanden, dass neben den bekannten deutschen Winzern auch “shooting stars” vermarktet werden. Tina Pfaffmann, Jochen Dreissigacker und Martin Tesch sind diese Stars.
    Tesch bekommt sogar als erster und einziger Winzer weltweit in diesem Jahr den “red dot award”, einen tollen Designpreis. Seine Rieslinge i n der Flasche (Kabinett unplugged bzw, verschiedene Spätlesen, alles trocken), sind S p i t z e. Das sind echte Hingucker und Wegtrinker! Probieren!!!

  7. Ullrike
    11. Dezember 2006 at 22:38

    Nach mehrfachen Retter’s Besuchen immer noch begeistert!
    Preis/Leistung einfach top und die Weine immer spitze. Heute auch prima Beurteilung in der SZ.
    Gruß Ullrike

  8. Ullrike
    8. Februar 2007 at 22:38

    Heute die erste Enttäuschung bei Retter’s. Nachdem die Servicecrew neu war, gehe ich davon aus, dass evtl. auch der Koch ein anderer ist. Wir hatten Rehgoulasch welches sehr scharf angebraten war deshalb auch die Soße etwas brandig und das Fleisch trocken mit harter Außenhaut. Warum muß Rosenkohl immer hart serviert werden? Wir haben ihn nicht gegessen! Meine Schweinelende war mir ebenfalls zu scharf angebraten und deshalb auch innen trocken. Der Palatschinken mit Topfen gefüllt ging wohl auch etwas daneben. Der Topfen war teilweise rausgelaufen und vermählte sich mit dem Fett, alles sah aus wie Rührei. Schade! Außerdem waren fast alle Plätze die bequemer Platz boten reserviert. In der Stunde in der wir da waren blieben 3 der reservierten Tische frei!!!
    Gruß Ullrike

Kommentar verfassen