Ronny Bell, Märkische Stuben ist im Vorfinale!

„K⁶“ – eine Kombination aus Zahl und Buchstabe, die an chemische Formeln oder zweitausender Berge erinnert. Für Ronny Bell, Junior Sous Chef im Restaurant „Märkische Stuben“ in Mittenwalde, führte sie zum vierten Platz beim letzten Vorfinale (der „Austrian Edition“) des international renommierten Wettbewerbs „Koch des Jahres & Patissier des Jahres“ in Wien.

RONNY BELL_philipp_sommer1® Foto: Philipp Sommer

Der 24-jährige arrangierte die sechs K’s auf genußvollste Art in seiner Menü-Kreation für den Live-Contest: Als Vorspeise fungierte eine geschmackvolle Komposition aus Kamille und Kren, welche sich mit Eismeer-Saibling und Lime-Finger verband. Im Hauptgang standen Korn und Kern im Mittelpunkt, die mit Etouffé Taube und zarter Nussbutter kombiniert waren. Milcheis, Essig, Joghurt und Kamut kulmulierten als lustvolles Dessert und gefielen so auch die hochkaratige Jury, der unter anderem Ausnahme-Koch Dieter Müller und Sebastian Frank aus dem Horváth Berlin angehörten.

Das auf Rügen geborene Nachwuchstalent konnte sich gegen 70 Mitbewerber im internationalen Wettbewerb als Vorfinalist durchsetzen: „Ich bin überaus glücklich, bei solch einem Spitzen-Event der Szene mit dabei zu sein. Dass ich es bis ins vierte und letzte Vorfinale geschafft habe, ist super und war die Arbeit in den letzten drei Monaten definitiv Wert“, so Bell.

Im März 2014 erhielt er bereits den Titel  „Newcomer des Jahres“, den ihm das Magazin „Die Küche“ verliehen hat. Außerdem konnte Bell auch den Concours Regional des Jeunes Chef Rôtisseurs Berlin/Brandenburg für sich entscheiden. Während seiner Teilnahme am renommierten S. Pellegrino Young Chef 2015- Wettbewerb Anfang des Jahres wurde man auf das Jungtalent aufmerksam und schlug ihm vor, sich für „Koch des Jahres“ zu bewerben.

Das Wettbewerbsfinale wird am 12. Oktober in Köln während der Anuga, der größten Food & Beverage-Messe weltweit stattfinden. Beim „Koch des Jahres“ treten professionelle Köche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol gegeneinander an. Neben dem Titel und Sachpreisen, können sich die Gewinner über Prestigegewinn und berufliche Anerkennung freuen.
Ronny Bell, hat sein Handwerk auch bei Brandenburg unter Dampf-Küchenchef und Nominierten für den Brandenburger Meisterkoch 2015, Holger Mootz gelernt.

Quelle:P3PR

Kommentar verfassen