Schlossrestaurant Hohenkammer

Schlossrestaurant Hohenkammer
Schlossstraße 25
85411 Hohenkammer
Tel.: 08137-99650
www.schlosshohenkammer.com
Den Münchner zieht es ja gerne in die südlichere Region Bayerns, Richtung Seen und Berge. Man sollte sich aber den Norden nicht entgehen lassen. So gibt es z.B. das Schlossrestaurant Hohenkammer, ca 20 km von München entfernt, im schönen hügeligem Hinterland. Wunderbar für weitläufige Spaziergänge oder einen Besuch im Schloss, es lohnt sich für einen Ausflug. Im Restaurant angekommen werden wir durch moderne Kunst am Eingang überrascht, innen sind die Räume modern gestaltet, rote Lederbänke sind die dominante Farblinie in den reinweissen alten Gewölben. Die geschmackvoll eingedeckten Tische laden dazu ein, sich als Schlossgast zu fühlen.

Schlossrestaurant_hohenkammer1.jpg

Vom äußerst freundlichem Service begrüßt, bekommen wir die Speisekarte, eine gemischte Auswahl aus traditionellen regionalen Gerichten mit extravaganten Kleinigkeiten aus aller Länder macht die Karte interessant. Zunächst wollte ich gar nicht so viel essen, aber bei der Karte, habe ich das Menü probiert. Nach unserer Bestellung bekommen wir 3 verschiedene Salze (Fleur de Sal, Salz mit Aktivkohle und Tonerde ) mit Öl, danach der erste Gruß aus der Küche: knusprig gebratener Saibling auf Gurken-Minz-Salat mit Basilikumöl.

Schlossrestaurant_hohenkammer2.jpg

Als erste Vorspeise gibt es Rinderfiletcarpaccio mit altem Balsamico, Ruccola und Parmesan, oder bunte Blattsalate mit gebratenem Lachs und Wokgemüse.

Schlossrestaurant_hohenkammer3.jpg

Danach geht es mit einer Mischung aus tailändisch und italienisch weiter. Kokos-Chili-Risotto mit gebratenen Riesengarnelen und glasiertem Lauch. Das Risotto ist leicht süsslich gewürzt, die Schärfe der Chili ist gut und bringt den Kreislauf in Schwung, die Kokosmilch bindet den Risottoreis weich ein, sodass die Mischung äußerst gut und neu schmeckt.

Schlossrestaurant_hohenkammer4.jpg

Nocheinmal zu erwähnen ist der nette Service, der uns liebevoll und professionell umsorgt. Wir trinken einen feinen Riesling vom Weingut Diel aus der Pfalz, der schmeckt herrlich nach Honig, reifen Früchte wie Mandarine und ein bischen Banane, der Säuregehalt ist nicht zu viel, also auch ein schöner sommerlicher Terassenwein. Das Weingut ist VDP-Zertifiziert und Armin Diel ist auch international bekannt durch seine Tätigkeiten als Weinjournalist. Nun kenne ich den Riesling auch und werde mich erkundigen, wo ich Ihn in München kaufen kann.

Schlossrestaurant_hohenkammer5.jpg

Mit dem nächsten Gang bekomme ich gebratenes Baramundifilet (Riesenbarsch) mit Zitronen-Kapern-Butter, Avocado und Mais. Das Fleisch ist zart und die Kruste knackig, das Gemüse fein abgestimmt gewürzt. Anschließend kommt eine kleine Auflockerung zur Vorbereitung auf den Hauptgang. Sorbet von der Passionsfrucht.

Schlossrestaurant_hohenkammer6.jpg

Zum krönenden Abschluss, wie es sich in Schlossrestaurants so gehört, gibt es einen gratinierten Hirschrücken mit Gewürzjus, Steinpilzen und Polentatörtchen. Auch hier gilt, Traditionelles mit Pfiff. Zum Hirschrücken schreibe ich nicht viel, nur “ein Traum”.
Schlossrestaurant_hohenkammer7.jpg

Nach einem leckeren Espresso und einem netten Gespräch mit Herrn Erhan verabschieden uns die süßen Träumereien in einen tollen Sonntagnachmittag.

Schlossrestaurant_hohenkammer8.jpg

Der Ausflug lohnt sich, Hohenkammer und Guido Stockers Team wird uns mit Sicherheit nicht das letzte mal gesehen haben. Es muß nicht immer der Tegernsee oder der Starnberger See sein, Münchens Norden schläft nicht!
Euer Thomas

Kommentar verfassen