Shangri-La Hotel Lhasa eröffnet am 17. April 2014 im Himalaya

Luxus auf dem Dach der Welt. In wenigen Wochen eröffnet ein Fünf-Sterne-Hotel der Shangri-La-Gruppe, dass nicht nur die Herzen der Asienfans im wahrsten Sinne des Wortes höher schlagen lässt, genauer gesagt 3.650 Meter hoch über dem Meeresspiegel, in Lhasa. Ein atemberaubender Blick auf die mächtigsten Gipfeln dieser Erde, ein edles Design, das die Besonderheiten Tibets auf eleganteste Weise widerspiegelt und ein Empfang, der an Gastfreundlichkeit und Verständnis kaum zu überbieten ist, sind nur einige wenige der Komponenten, die dazu beitragen, diesen Aufenthalt unvergessen und unverwechselbar zu machen. Hier spürt man im noch so kleinsten Detail, dass man dem Himmel gerade besonders nahe ist und erfährt auf stilvollste Weise, warum Tibet als einer der magischsten Orte der Welt gilt. 

lhasa1

Das luxuriöse 289-Zimmer-Hotel befindet sich in Gehweite von einigen der grandiosesten Sehenswürdigkeiten und verfügt über einen CHI-Spa und Annehmlichkeiten wie einer Sauerstoff-Lounge, um Gästen zu helfen, sich an die Höhe zu gewöhnen.

lhasa3

lhasa2

Kulinarische Höhepunkte – von Yak & Co.

Ganz nach tibetischer Tradition wird den Gästen des Shangri-La Hotels in Lhasa bei der Ankunft Butter-Tee gereicht, der Auftakt zu einer kulinarischen Reise, die dank der 4 Restaurants, die das Hotel beherbergt, eine ganz abwechslungsreiche und genussvolle werden wird. Das Shambala, dekoriert mit originalen Teppichen, ist auf Tapas im tibetischen und Yunnan-Stil spezialisiert und hat schon vor Eröffnung den Anspruch, als bestes Restaurant der Stadt zu gelten. Bei gutem Wetter kann man die regionalen Köstlichkeiten auf der Panorama-Terrasse genießen.

lhasa5

Zu den anderen Hotelrestaurants gehören Altitude, ein internationales à la carte Restaurant, in dem auch das Frühstücksbuffet angerichtet wird, das China-Restaurant Shang Palace und die Lodgers Lounge, in der Sie Nachmittagstee und Live-Musik unter einem sechseinhalb Meter hohen Kronleuchter genießen können, der an eine Gebetsmühle erinnert.

Dank der streng buddhistisch lebenden Bevölkerung kann man in Lhasa auch ausgezeichnet vegetarisch essen. Das Holy Land Vegetarian Restaurant wurde von einem ehemaligen Mönch eröffnet und verbietet Trinken sowie Rauchen, doch ermuntert Sie dazu, Ihren fleischlosen Appetit zu stillen.  Das raffinierte Tofu-, Nudel- und Gemüseangebot wird ergänzt durch eine riesige Auswahl an frischen Fruchtsäften.

Was von den Speisekarten der meisten tibetischen Restaurants nicht wegzudenken ist, das ist Yak-Fleisch  – eines der Dinge, die Sie im Himalaya einfach probieren müssen. Im Crazy Yak Saloon serviert man Yak-Steaks zu nächtlichem Live-Entertainment, im Snow-Deity Palace-Restaurant bereitet man Dampfknödel mit mariniertem Yak-Fleisch zu, und Tashi ist berühmt für sein gebratenes Yak-Fleisch und auch andere authentisch tibetische Speisen und Getränke, unter anderem Moos (Klößchen), Shemdre (Reis, Kartoffeln und Yak-Fleisch), Buttertee und Chang (Gerstenbier).

lhasa4

Hoteldirektorin Ester Marcaida, eine Shangri-La Veteranin, die bereits auf den Malediven und auf Boracay für die Hotelgruppe gearbeitet hat, sagt: „Dies ist mit Sicherheit eine der ungewöhnlichsten Städte der Welt. Es herrscht hier so ein fantastisches Gefühl von Ruhe und Frieden und die Kulisse ist eine der spektakulärsten, die Sie jemals sehen werden.“

Linktipps – Shangri-La Hotels:

• www.shangri-la.com

• www.dinnerscout.de/das-a-und-o-arabiens-abu-dhabi-oman

Kommentar verfassen