Sugar-Night Club & Restaurant

Herzogspitalstr. 6
80331 München
+49 89 / 21 66 899-19
www.sugar-nightclub.de 

Belgische Pommes! Keine Angst, der Artikel und der Titel gehören zusammen. Aber es ist schon eine echte Überraschung so etwas auf der Speisekarte des neuen Sugar zu finden. Dank rheinischer Herkunft kenn ich mich da aus und warte ab, was später serviert wird.

Das neue Sugar hat sich eine neue Innenausstattung gegönnt und glänzt nun mit loungigen Resto-Bereich sowie Club inklusive Galerie. Von dieser kann man sich gleich einen guten Gesamtüberblick verschaffen. Die überdimensionale Discokugel erinnert an vergangene Zeiten, als das Sugar-Shake der Rock-Club Münchens schlechthin war. 

Im ersten Stock gibt’s ein Restaurant mit kleiner Karte: Neben Currywurst mit belgischen Pommes (EUR 8,-) stehen Flammkuchen, wahlweise mit Trüffel (EUR 7,- bzw. EUR 13,50) für den kleinen Hunger zur Auswahl. À la Carte gibt’s Rinderfilet Irish Premium mit wechselnden Beilagen (EUR 28) und Kanadischer Hummer (EUR 22). So viel Hunger hatten wir nicht, aber es war ein Muss die Pommes zu probieren. Sie schmecken zwar prima, haben aber rein gar nichts belgisches, ausser dass die Kartoffel selbst wohl aus Belgien importiert war. Zu dünn und nicht im richtigen Rinderfett ausgebacken, aber seis drum – schmecken tun sie.

Im Hintergrund laufen via Beamer und Flatscreen Szenen aus dem transzendentalen Leben von Mensch und Tier in fremder Savanne. Leider hat man nach einiger Zeit alle Sequenzen gesehen und die Wiederholungsschleife langweilt.

Im Club war eher Radio-Musik angesagt, aber vielleicht hatte sich die Geburtstagsrunde rund um Abi Ofarim die Uralt-Hits gewünscht. Schaun mer mal…

Kommentar verfassen