Sylvester im Tantris 2006

logo.gif

Meine Eltern hatten eine super tolles Sylvester, leider konnte ich nur neidisch zuhören und ansehen was es zum Essen gab. Aber auch das hat sich gelohnt. Ein Gorumetessen um 2006 richtig einzuleuten. Rundumversorgung vom Service und der Küche die in der Kreativität und künstlerischem Handwerk nichts ausläßt. Unglaublich was man alles machen kann, wenn man es kann. Hans Haas und sein Team war einfach perfekt. Um das Menue zu vervollständigen und eine runde Sache zu machen gibt Paula Bosch bekannteste und wohl auch “Deutschlands beste Sommelière” den Rest dazu.

Tantris_1.jpg

Als Starter gab es Caviar- Austern-Tatar zum trinken einen 1998er Champagne Cuvée Dom Perignon von Moét Chandon.
Danach marinierte Jacobsmuschel mit Curry auf Kürbiskompott. Dazu einen 2004er Lorcher Krone Risling, Spätlese, trocken, Weingut Graf von Kanitz, Rheingau.

Tantris_2.jpg

Langustinen mit Avocado und Chili – Koriander. 2004er Il Souvignon Blanc di Rosa Bosco, Colli Orientali del Friuli

Tantris_3.jpg

Glattbuttfilet mit flüssigen Polenta und weißen Trüffeln. Meursault “Le Limorin” Michel Bourereau et Fils, Burgund.
Seewolf mit Radicciorisotto und “Providence Private-Reserve” Rotweinfond.

Tantris_4.jpg

Ravioli und Leber in der Ganserl Essenz. 1997 Providence “Private Réserve” Matahana, Nothland Jim Vuletic, Neuseland.
Rücken und Roulade vom Kalbsbackerl mit Spinat, Sellerie und Perignod-Trüffeln. 1989 Chàteau Mouton Rothschild 1er Cru Classé, Pauillac, Bordeaux.

Tantris_5.jpg

Und zum krönenden Abschluß Charlotte von Schockolade und Kardamon, lauwarmen Nußkuchen und Blutorangen
Suppe und Eis von Champagner mit Traubenragout.
Ohne Worte.. Wahnsinn oder?
Die Bilder habe ich mir von Florian Spitta ausgeliehen. Hierzu vielen Dank.

Kommentar verfassen