Toller Hecht

Meine erste Frage war, wie macht man einen Hecht und wie schmeckt er? Ich hatte von meinem Freund einen ca. 50cm langen Hecht bekommen und ihn folgendermaßen zubereitet: zunächst mehrmals gewaschen, da ein Hecht sehr schleimig ist, anschließend filetiert und in gleichmäßig große Stücke geschnitten, Gräten entfernt und die portionsgerechten Schücke auf der Aussenseite mit einer Chorizo-Scheibe bedeckt. Die Stückchen dann in die Pfanne und kurz anschmirgeln, danach in Alufolie mit Gewürzen verpacken und im Ofen bei 180 C noch nachbruzzeln lassen. Den Fischkopf und die anderen filetierten Teilchen in einen Topf und auskochen.

hecht.jpg

Das Menü haben wir begonnen mit einem Gruß aus der Küche “Würstel im Schlafrock” und ein Pfirsichcocktail, danach Jakobsmuscheln in Zitronenkräuterbutter mit Semmelbrösel gratiniert. Als Weinbegleitung starten wir mit Spätburgunder Reinhessen vom Weingut Wagner, 10ha Anbaufläche www.wagner-wein.de

jakobsmuscheln.jpg

Locker geht es weiter mit Bressaola, Ruccola und Parmesan, Zwischengang eine klare Gemüsesuppe mit Aceto Balsamico und Weisswein “PEPINO” 2004 Cuvée von Josef Schmid aus Österreich www.j-schmid.at Unserer Meinung nach passten beide Weine gut zum Essen.

gemuesesuppe.jpg

Der Hecht ist nun fertig, dazu die dritte Flasche Wein, wobei wir einen Versuch mit dem barriqueausgebauten “Brolettino” Lugana 1996 Cà dei Frati vom Gardasee wagen. Na, ein paar kleine Fehlnoten hatte er, dennoch haben wir ihn getrunken. Als zweiten Zwischengang Entenbrust auf Feldsalat, dazu von Niepoort den 2003er FABELHAFT. www.niepoort-vinhos.com

nachspeise.jpg

Die mitgebrachte Nachspeise von Bärbel ist eine lockere Limettensaft-, Zitronen-Panacotta mit Erdbeersosse.
Und genau so lecker wie sie aussieht, hat sie geschmeckt. Nach einiger Zeit noch ein bisschen Käse und der Abend war “FABELHAFT”

fabelhaft.jpg

Schöne Grüße
Thomas

3 thoughts on “Toller Hecht

  1. 28. Februar 2007 at 22:38

    Was man mit einem “Kater” und wenig Zeit aus Hecht, Jakobsmuscheln alles machen kann… Schädel eh Hut ab. Flo

  2. 28. Februar 2007 at 22:38

    Danke Florian aber es war mein erster Hecht, dafür ist er ganz gut geworden. Aber, Schädel danke.

  3. 28. Februar 2007 at 22:38

    Na aber dafür Eisbergjakobsmuscheln…Aber was der Tolle Hecht draus macht ist wichtig!!!

Kommentar verfassen