Upper Eat Side – in München-Giesing tut sich was

In Giesing tut sich was. Neben den bekannten Ausgehvierteln Münchens erobern junge, kreative Köche den östlichen Stadtteil. Uns führte es diesmal ins UPPER EAT SIDE. Erste Assoziationen mit einer prominenten Gegend sind natürlich gewollt; dennoch, die Upper East Side in NY Manhattan hat hinsichtlich kultureller und kulinarischer Highlights noch den ein oder anderen Vorsprung vor dem Münchner Osten. Aber Giesing schickt sich an, zumindest auf der kulinarischen Seite aufzuholen. Jochen Kreppel hat bereits die ein oder andere Gastro-Schule z.B. im Atlantik Fisch hinter sich und geht nun mit seinem Küchenchef Thomas Strobl im UPPER EAT SIDE seinen eigenen Weg. Was auf dem ersten Blick nach amerikanischer Küche klingt, entpuppt sich schnell als regionales Potpourri aus Deutschland und Österreich.

Upper Eat Side © dinnerscout.de

Die Antipasti haben alle den gleichen Preis (EUR 6), so konzentriert sich der Gast vorurteilsfrei auf das vielseitige Angebot, ohne im Hinterkopf zu rechnen, was nun teurer, hochwertiger oder sättigender ist. Die Karte wechselt jede Woche, je nach Marktlage im wahrsten Sinne. Für EUR 8 gibts einen etwas hochwertigeren Zwischengang, aber im Vergleich alles in allem ein faires Preis-Leitungsverhältnis. Bei uns gab es Sashimi vom Süßwasserfisch, Parmesan-Risotto und Kalbsbäckchen als Zwischengericht. Als Hauptgericht hatte ich ein Kotelett vom Duroc-Schwein, recht kernig serviert auf Holzbrett und mit Metzgermesser. Dieses hätte ich gar nicht gebraucht, denn das Fleisch war butterzart und abgesehen davon sehr geschmacksintensiv.

Die Weinkarte offeriert unbekannte Schätze

Die Weinkarte gefällt mir als Liebhaber der Österreicher sehr gut, hat Jochen Kreppl doch nicht nur die klassischen Anbieter im Angebot, sondern vor allem den ein oder anderen unbekannten Schatz. Preislich geht er auch hier einen anderen Weg, alle Weine haben einen festen kalkulierten Aufschlag von 12 EUR plus MWSt auf den Einkaufspreis, so dass der Gast auch mal einen teueren Wein geniessen kann, ohne gleich seine Kreditkarte zum glühen zu bringen.

Upper Eat Side © dinnerscout.de

Tegernseer Landkäse schließt den Magen

Für den kleinen Hunger hinterher gibt’s eine Käseauswahl von der Tegernseer Landkäserei, die ich zwar sehr schätze (regionale Zulieferer etc.), dennoch hat die nahe Alpenregion noch den ein oder andern kräftigeren Käse zu bieten, mal schaun ob auch hier das wöchentliche Angebot wechselt.

Dinnerscout-Fazit

Insgesamt ein lässig schickes Ambiente in warmen Tönen – mit Alpen-Bildern und sympathischen Leuten hinter und vor der Bar.

Frank Weingarts

Adresse

Restaurant UPPER EAT SIDE
Werinherstraße 15
81541 München
089/39292689
www.uppereatside.de 

Kommentar verfassen