*Zauberberg

Restaurant Zauberberg
Hedwigstraße14
80636 München
Tel.: 089/18 999 178
www.restaurant-zauberberg.de

Zauberberg oder verzaubert werd, das ist zwar ein wenig bayrisch aber wer es verstehen will schafft es. Ein spontaner Anruf in Neuhausen und wir schaffen es zusammen ins Zauberberg zu gehen. Unsere Begrüßungsgespräche sind so aufbrausend, dass wir sogar auf unseren Push up Champagner als Starter verzichen. Warmes gedämpftes Licht und Kerzen bringen uns schön langsam wieder runter.

Zauberberg_2.jpg

Durch beruhigende Begrüßungsworte von Thomas Rüppel (Inhaber und Küchenmeister) werden wir darauf hingewiesen, dass wir uns in einem Nichtraucherlokal befinden, des weiteren werden uns die Menüfolgen erklärt. Man kann zwischen 5-4-3-Gänge-Menüs wählen. Das 5- und 4-Gänge-Menü gibt es mit Weinbegleitung für 55,- und 65,- Euro. Bei meiner Frau besteht da immer ein bisschen Überzeugungsbedarf, denn sie möchte immer gerne eine Karte komplett durchforsten, sich ein Menü zusammenstellen, von hier ein bisschen, von da ein bisschen und dann doch einen Tomatensalat ohne Tomaten bestellen. Nein, egal, wir beginnen mit unserem 4-Gänge-Menü und mit dem Weinvorschlag – ein Lugana St. Cristina (schön eiskalt) – und schon werden unsere Frauen auch von dem Konzept der Speisen überzeugt.

Zauberberg_1.jpg

Ein Gruß aus der Küche kommt, WanTan auf Kuskus und Kokosschaum. Schön, die Füllung schmeckt leicht nach Weisswurst? Passt aber und da meine Frau eigentlich sowieso Asiatisch essen gehen wollte, freut es uns um so mehr. Weiter gehen wir zu dem ersten Gericht, Räucherlachs auf Rote Beete mit Nordseekrabben und Meerrettichmousse. Als Dekoration gibt’s Rettich- oder Radischen-Sprossen, die Frank beiseite legt – klagend dass es immer mehr in Mode kommt Salate oder andere Speisen unaufgefordert mit Sprossen zu garnieren… ist dieser Geschmacks-Pep doch nicht Jedermanns Sache.

Zauberberg_3.jpg

Im Anschluß daran wird uns ein Heilbutt mit gerösteter Semmelbröselkruste in Zitronenschaum auf Blattspinat serviert. Der Fisch hat ein äußerst zartes Fleisch und durch perfektes Timing der Zubereitung hervorragend lecker. Daneben waren noch kleine Böhnchen (deren Namen habe ich vergessen). Als Zwischengang eine kleine Auflockerung: Basilikum-Eis auf Sauerrahm, die etwas eigenwillige Kreation lockert auf und macht Lust auf den Hauptgang.

Zauberberg_4.jpg

Die Rindermedallions mit Wirsing und Polenta werden zusammen mit Linsen im Speck und Steinpilze serviert. Die Konzistenz des Fleisches ist zart und die Gewürze gut abgestimmt. Was mir besonders gefällt ist, dass es mal eine Sosse ist, die nicht geschäumt ist, denn seit Jahren bekommt man alles Flüssige ja nur noch geschäumt. Da kann man nur sagen, danke an Andrea Wagner und Marcel Braun, die hier eine gute Arbeit erbracht haben. Zusatzleistungen wie getoastetes Brot, das mehrmals an unseren Tisch gebracht wurde und der gute Service ist natürlich auch zu beachten und findet bei mir Anklang. (Brotthema: viele bayerische Lokale schaffen es bis heute noch nicht, die Breze oder das alte vertrocknete Bauernbrot einfach ohne Berechnung dazuzugeben).

Zauberberg_5.jpg

Als Abschluß noch Griesflammeri, Erdbeer- Himbeer- Johannesber- Joghurteis mit Pfirsichen und Himbeersosse. Auch der Espresso hat ein Cantuccino als Anlage, alles in allem für 4 Personen mit Getränken 180,– Euro. Was sagen Sie? Ich finde Preis-Leistung toll.
Grüße Thomas
scout_thomas.jpg

2 thoughts on “*Zauberberg

  1. verry
    24. August 2006 at 22:38

    Also, das Zauberberg ist seinen Namen wert! Keine Speisekarte finde ich zwar sehr gewöhnungsbedürftig, nicht immer möchte man sich ins “kulinarisch-ungewisse” stürzen. Eine Überraschung im Zauberberg lohnt sich aber auf jeden Fall!

  2. Oma Manti
    25. August 2006 at 22:38

    Es freut mich ganz besonders, dass es ein voller Erfolg war. Kurz entschlossen, super gegessen und auch richtig genossen -und das alles mitten in der Woche-.
    Macht es mal wieder so!

Kommentar verfassen